Neues Volksblatt: "Kraftanstrengung" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 10. Juni 2014

Linz (OTS) - Das mit den Werten ist so eine Sache - wie man bei der ÖVP spätestens seit der Debatte über die Homo-Ehe einmal mehr nur zu gut weiß. Hält man an bestimmten Werten fest, gilt man in rasanten Zeiten wie den unsrigen rasch als hinterwäldlerisch und verzopft. Gibt man sie auf, um dem Mainstream Rechnung zu tragen, ist man in der Gleichförmigkeit angelangt. Allerdings hat diese Gleichförmigkeit meist nicht lange Bestand, denn das Medienzeitalter bringt es mit sich, dass sich der Mainstream fast täglich wandelt.
Dabei, und das zeigen auch die diesjährigen Reichersberger Pfingstgepräche der OÖVP, gibt es sehr wohl eine Konstante, an der sich ein Wertegerüst festmachen lässt - und die heißt schlicht Mensch. Das freie Individuum, das dessen ungeachtet eingebettet ist in eine Gesellschaft und den daraus resultierenden Rechten, aber auch Pflichten ist die Richtschnur für eine christdemokratische Politik. Natürlich darf auch eine wertbegründete Politik den Wandel nicht außer Acht lassen, im Gegenteil: Es gilt vielmehr, den Wandel auf Basis dieser christlich-sozial definierten Werte mitzugestalten.
"Es geht darum, dem Fortschritt eine Richtung zu geben und die richtige Geschwindigkeit", sagt LH Josef Pühringer. Gemessen an den Herausforderungen des politischen Alltags ist das ein Anspruch, der stets aufs Neue große Kraftanstrengungen verlangt.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001