Rädler an Oxonitsch: Mit Mariahilferstraßen-Millionen könnten wir Sprachförderung bundesweit verfünffachen

Wien, 09. Juni 2014 (ÖVP-PK) "Mit den Millionen für den Bau der Fußgängerzone der Mariahilferstraße könnten wir die bisherigen Bundesmittel für die Sprachförderung im Kindergarten bundesweit verfünffachen. Es ist schon klar, dass dieses Gegenrechnen immer schwer ist, aber diese Zahlen zeigen die Präpotenz von SPÖ-Stadtrat Oxonitsch. Denn während man im Bund um jeden Cent raufen, kämpfen und verhandeln muss, schmeißt man in der Stadt Wien mit den Millionen locker und lässig herum. Allein mit den Inseraten des Magistrats für Öffentlichkeitsarbeit in Wien werden mehr Millionen verschoben, als das gesamte Integrationsbudget des Bundes beträgt. Wie gesagt, das Gegenverrechnen ist an sich schwer, aber man sollte gerade, wenn bei einem die Millionen locker sitzen, aufpassen,
nicht präpotent und abgehoben zu wirken", so ÖVP-Integrationssprecher Johann Rädler zu den heutigen Aussagen von SPÖ-Stadtrat Oxonitsch betreffend der Sprachförderung. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001