Ganz Wien ist WM-Vielfalt

In Wien leben Menschen aus allen 32 WM-Teilnehmerländern

Wien (OTS) - Das ewige Duell Österreich gegen Deutschland wird es auch bei dieser Fußballweltmeisterschaft in Brasilien nicht geben. Aber wenn unser deutscher Nachbar am 16. Juni gegen Portugal ins Turniergeschehen einsteigt, werden fast 36.000 deutsche Fans, die in Wien leben, ihrer Mannschaft die Daumen drücken. Deutschland stellt damit unter allen 32 WM-Teilnehmerländern die größte in Wien lebende Bevölkerungsgruppe. Auf Portugals Superstar Cristiano Ronaldo werden hingegen nur 1.666 Augen seiner Landsleute gerichtet sein. Von den 833 hier lebenden Portugiesen, sind 318 weibliche Fans, die Ronaldo wohl ganz genau beobachten werden. Die Rathauskorrespondenz hat mit Unterstützung der Magistratsabteilung 23 - Wirtschaft, Arbeit und Statistik einen WM-Teilnehmer-Überblick zusammengestellt.

WM-Gastgeber Brasilien in Wien "krasser Außenseiter"

Geht es nach der Staatsangehörigkeit, dann ist das Eröffnungsspiel am 12. Juni zwischen Brasilien und Kroatien eine "gmahte Wiesn" für die kroatischen Fans. Sie sind zahlenmäßig haushoher Favorit - 17.596 stehen 843 in Wien lebenden BrasilianerInnen gegenüber. Vor Ort, in der "Arena de Sào Paulo", wird das Kräfteverhältnis dann doch etwas anders aussehen. Die Wahrheit liegt bekanntlich auf dem Rasen. Aber auch andere südamerikanische Länder werden bei der WM von ihrer Anhängerschaft aus Wien unterstützt. 182 Menschen aus Argentinien leben in der Stadt, genau um zwei mehr haben ihre Wurzeln in Ecuador und immerhin 37 stammen aus Uruguay. Das WM-Teilnehmerland mit der kleinsten Bevölkerungsgruppe in Wien ist übrigens ein Land aus Zentralamerika: Honduras mit 13 Personen.

Forza Italia auf wienerisch

Für das südländische Flair sorgen knapp über 6.000 ItalienerInnen, die in Wien ansässig sind. Gut möglich, dass während der WM noch mehr Fans nach Wien kommen, um zum einen, gemeinsam mit ihren Familien, die "Squadra Azzurra" anzufeuern und zum anderen, gleich die Stadt zu besichtigen. Wien steht bekanntlich bei den ItalienerInnen sehr hoch im Kurs. Wie auch bei den Russinnen und Russen, insgesamt 11.932 StaatsbürgerInnen aus der Russischen Föderation leben in der Bundeshauptstadt.

Spanien mit guten Erinnerungen an Wien

Die SpanierInnen sind zahlenmäßig nicht so stark vertreten, es leben 2.199 in Wien, doch dürften bei den Auftritten in Brasilien bestimmt auch viele WienerInnen "La Furia Roja" die Daumen drücken. Schließlich haben die iberischen Ballzauberer, im Finale bei der EURO 2008 im Ernst-Happel-Stadion, unseren Lieblingsgegner Deutschland mit 1:0 besiegt und sich damit die EM-Krone aufgesetzt.

Bevölkerung in Wien aus den WM-Teilnehmerländern

Insgesamt sind 125.886 Menschen aus den 32 WM-Teilnehmerländern in Wien beheimatet:

Algerien: 430 Argentinien: 182 Australien: 425 Belgien: 684 Bosnien und Herzegowina: 19.841 Brasilien: 843 Chile: 223 Costa Rica: 35 Deutschland: 35.969 Ecuador: 184 Elfenbeinküste: 101 Frankreich: 3.843 Ghana: 448 Griechenland: 1.723 Großbritannien und Nordirland: 3.462 Honduras: 13 Iran: 4.861 Italien: 6.092 Japan: 1.500 Kamerun: 153 Kolumbien: 453 Korea, Rep. (Süd-): 1.378 Kroatien: 17.596 Mexiko: 392 Niederlande: 1.516 Nigeria: 3.139 Portugal: 833 Russische Föderation: 11.932 Schweiz: 1.827 Spanien: 2.199 Uruguay: 37 USA: 3.572

Die Zahlen sind aus dem Jahr 2013 und beziehen sich auf die Staatsangehörigkeit. Quelle: Bevölkerungsregister der Statistik Austria.

(Schluss) mak/gol

Rückfragen & Kontakt:

Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Diensthabende/r Redakteur/in
Telefon: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006