Neues Volksblatt: "Verantwortlich" von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 6. Juni 2014

Linz (OTS) - Das Standortgejammer der Industriellenvereinigung und das Reichenbashing der Arbeiterkämmerer haben mehr gemeinsam, als die beiden Organisationen ahnen: In beiden Fällen wird, in großen Worten und mit Zahlen hinterlegt, festgestellt, dass der derzeitige Zustand ungerecht und im globalen Vergleich unhaltbar ist. Der jeweils anderen Seite werden Neid, Habsucht und falsche Zahlen vorgeworfen. Und vor allem fehlende Verantwortung - genau in diesem Punkt sind die beiden Standpunkte aber gar nicht weit entfernt. Es ist schon komisch, wenn man gegen jegliche Einsparung mobil macht und im gleichen Atemzug eine Herabsenkung der Steuern will. Aber es ist auch verwunderlich, dass die Industrie gleichzeitig den Ausbau von Infrastruktur und die Senkung der Abgaben fordert - auch das kann sich nicht ausgehen. Beides zeugt nicht gerade davon, dass man sich der Gesellschaft gegenüber verantwortlich fühlt. Während man von Lobbyisten dies eh nicht erwarten kann, ist dies von einer Bundesregierung unbedingt einzufordern. Gerade deshalb ist die derzeitige Steuerdebatte kein gutes Zeugnis für die beiden Koalitionspartner.
In einer Woche beginnt die Fussball-Weltmeisterschaft. Bis dahin wird das Match zwischen ÖVP und SPÖ um die Steuerreform sicher weitergehen - und vermutlich wird es torlos enden. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht in die Verlängerung über den Sommer geht.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001