Grüne Wien/Maresch: Stadt Wien treibt Sanierung des Wiener Straßennetzes voran

Maresch: ÖVP Wien setzt Verkehrssicherheit aufs Spiel

Wien (OTS) - Mit billigem Populismus saniert man keine Straßen und Brücken", so der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, in Richtung ÖVP Wien. "Es geht beim jährlichen Sanierungsprogramm der Stadt darum, die hohe Verkehrssicherheit der Wiener Straßen zu erhalten beziehungsweise auszubauen. Dass die Baustellen auch Einschränkungen bedeuten, lässt sich nicht immer vermeiden. Offensichtlich legt die Wiener ÖVP keinen Wert auf Verkehrssicherheit und ein intaktes Straßensystem", so Maresch.

In diesem Sommer müssen einige neuralgische Punkte des Wiener Straßennetzes saniert werden: Die Westeinfahrt muss saniert werden, bevor 2016 die Sanierung der U4 in Angriff genommen werden kann. Denn der Schienenersatzverkehr muss unbehindert fahren können. Die Gürtelbrücke ist nach 50 Jahren sanierungsbedürftig und der Gürtel wird im Zuge des Tauschs von Wasserleitungen auf neuesten technischen Stand gebracht.

Die Sommermonate sind wetter- und verkehrsbedingt die Monate, in denen Baumaßnahmen am Wiener Straßennetz durchgeführt werden können. Die Hauptbauarbeiten werden in den verkehrsarmen Ferienmonaten durchgeführt und sind aufeinander abgestimmt. Ein eigenes Baustellenmanagement sorgt dafür, dass die Behinderungen so kurz wie möglich gehalten werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003