Familienbund: Vätersache Kinderwunsch

Auch Männer wollen Familie

Wien/St. Pölten (OTS) - Den bevorstehenden Vatertag nimmt der Familienbundpräsident, Mag. Bernhard Baier, zum Anlass, Familie aus der Sicht des Mannes zu beleuchten. "Familie, Kinder zu haben bereichert das Leben, es fordert heraus und es ist Sinn stiftend. Um Kindern einen möglichst umfassenden Einblick ins Leben gewähren zu können, müssen Männer in allen Lebensbereichen präsent sein. Daher ist es von großer Bedeutung für die gute Entwicklung von Kindern, wenn Väter in Karenz gehen, zeigen, wie sie einen Haushalt führen, wie sie alltägliche Probleme meistern und lösen."

"Laut einer Studie des ÖIF aus dem Jahr 2011 unterscheidet sich der Kinderwunsch von Männern und Frauen nicht wesentlich. Maximal der "ideale" Zeitpunkt wird altersmäßig unterschieden", so der vierfache Vater Baier, der auch gerne die Wirtschaft mehr im Boot der "Familienfreundlichkeit" hätte: "Unternehmen können aus familienfreundlichen Arbeitsbedingungen enorme betriebswirtschaftliche Vorteile ziehen. Menschen mit Familien sind konstanter in ihrer Lebensplanung. Der Kostenverlust durch Personalfluktuation reduziert sich maßgeblich für Unternehmen, die Fehlzeiten sind deutlich geringer und die Mitarbeiter sind dem Unternehmen stärker verbunden. Karenzzeiten sind keine größere oder geringere Belastung für Unternehmen wie andere "menschliche" Vorkommnisse, wie Bildungsurlaub oder Kuraufenthalte. Wenn hier der Druck weggenommen und eine flexible Personalpolitik innerhalb der Unternehmen gelebt wird, gibt man Kindern die so wichtige Zeit mit ihren Vätern und den Müttern die Möglichkeit, sich wieder stärker ins wirtschaftliche Leben einzubringen!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Familienbund
Marietheres van Veen
Pressesprecherin
Tel.: ++43 664/200 90 57
presse@familienbund.at
www.familienbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001