ÖH erfreut über erfolgreichen Protest gegen Burschenschafter

"Jetzt Zeichen setzen!" informierte über geschichtsträchtige Orte

Wien (OTS) - Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) zeigt sich angesichts der gestrigen friedlichen Proteste erfreut über deren Erfolg. "Dem Vernehmen nach war der Zulauf zur Veranstaltung der Burschenschafter eher lau", kommentiert Florian Kraushofer vom Vorsitzteam der ÖH die gestrigen Ereignisse: "Diese Tatsache ist ein Erfolg aller Antifaschist_innen, all jener Studierenden, die rechtsextremes Gedankengut nicht an ihrer Hochschule sehen wollen und jener 2000 Menschen, die gestern Abend auf der Straße waren." Beim Marsch der Burschenschafter skandierten engagierte Antifaschist_innen Parolen gegen das rechtsextreme Gedankengut.

Die ÖH selbst hat am Nachmittag gemeinsam mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen im Bündnis "Jetzt Zeichen setzen!" an drei geschichtsträchtigen Plätzen in der Wiener Innenstadt über die Verdrehungsversuche der Burschenschaften informiert. "Viele Passant_innen zeigten sich solidarisch mit dem Protest gegen das burschenschaftliche 'Fest der Freiheit'", erzählt Kraushofer: "Die zahlreichen positiven Rückmeldung zeigen, dass Antifaschismus von großen Teilen der Gesellschaft als notwendig erachtet wird. Studierende haben bei dieser Entwicklung eine erhebliche Rolle gespielt."

Die anderen angemeldeten Kundgebungen und Demonstrationen, die heute stattfanden sind alle ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen. "Die Polizei hat sich gestern soweit man das jetzt schon beurteilen kann im legalen Rahmen bewegt. Trotzdem muss die Polizei auch in Zukunft genau beobachtet werden", fordert Kraushofer.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Georg Kehrer
Pressesprecher
Tel.: +43/676/888522-11
georg.kehrer@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001