NÖ Bauernbund: Per Mouseclick zum nächsten Erdbeerfeld

Einzigartiges "Hoffinder"-Service für Konsumenten

St. Pölten (OTS) - Mit dem Juni ist auch die Zeit der "Königin der Beeren" gekommen. Die Erdbeerernte in Niederösterreich läuft bereits auf Hochtouren. Schließlich zählt die rote Frucht zu den Lieblingsobstsorten von Frau und Herrn Österreicher, die rund 4,7 kg pro Jahr und Kopf verspeisen. Aufgrund der warmen Witterung ist die Saison diesmal fast zwei Wochen früher gestartet. Experten erwarten -sollte das Wetter halten - eine zufriedenstellende Ernte.

Ein spezielles und einzigartiges Angebot stellt nun der NÖ Bauernbund den heimischen Konsumentinnen und Konsumenten zur Verfügung: Über den "Hoffinder" können diese auf der Homepage www.niederoesterreichs-bauern.at das nächste Erdbeerfeld herausfinden. Landwirte aus ganz Niederösterreich, die den Konsumenten auch Gelegenheit zum Selberpflücken geben, haben bereits 63 Erdbeerfelder im Internetportal eingetragen und damit übersichtlich dargestellt.

"Unsere Bäuerinnen und Bauern bringen die Heimat auf den Tisch. Mit dem Hof- und Erdbeerfinder gelangen alle umweltbewussten Kundinnen und Kunden, die regionale und saisonale Köstlichkeiten ohne lange Transportwege schätzen, leicht und unkompliziert zum nächsten Direktvermarkter - und können die Qualität der Erdbeeren gleich erntefrisch am Feld schmecken", erklärt Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner. "Außerdem bleibt die Wertschöpfung in der Region, denn es ist nicht egal, woher die Waren kommen, die in unseren Einkaufskörben landen."

Niederösterreich ist das größte "Erdbeerland"

Auf rund 1.300 ha landwirtschaftlicher Fläche wachsen in Österreich die begehrten Früchte. Das größte "Erdbeerland" ist Niederösterreich mit 450 ha und einer Produktionsmenge von durchschnittlich 5.500 t, gefolgt von Oberösterreich mit 400 ha und 3.200 t. In der Steiermark gibt es auf 170 ha Erdbeerkulturen.

Erdbeeren gehören nach Äpfeln, Bananen und Weintrauben zu den beliebtesten Obstsorten der Österreicher. 40% aller Beeren, die im Lebensmittelhandel gekauft werden, sind Erdbeeren. Die heimischen Konsumenten kauften im Jahr 2013 rund 11.500 t dieser roten Frucht, 19% davon über alternative Vertriebsquellen wie Direktvermarktung oder Selbstpflückfelder. Der Bioanteil liegt bei zirka 2%.

Auf seiner Homepage www.niederoesterreichs-bauern.at ist der NÖ Bauernbund bestrebt, heimische Betriebe und ihre vielfältigen Leistungen darzustellen, um so der Öffentlichkeit das Bild einer modernen und leistungsfähigen Landwirtschaft zu vermitteln. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
NÖ Bauernbund/Presse
Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/9020-2330, Mobil: 0664/230 318 3

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001