School Challenge Bundesfinale

Salzburg (OTS) - Bei atemberaubender Stimmung, angefeuert von rund 700 Fans, wurden beim ultimativen Schulbattle die vielseitigsten Funsportler unter Österreichs Schülerinnen und Schülern in Salzburg gekürt. School Challenge Bundessieger in ihren jeweiligen Altersstufe wurden:

5. Schulstufe: Lisa Fritzenwallner / Lukas Neumayer, SHS Altenmarkt, Salzburg

6. Schulstufe: Marlen Eisenhut / Alexander Konsel, BRG Klosterneuburg, Niederösterreich

7. Schulstufe: Sebastian Zeilinger / Letitia Perreaux, Gymnasium Pressbaum, Niederösterreich

8. Schulstufe: Martin Klinger / Lara Schmalzer, NMS Bad Zell, Oberösterreich

Der Wettbewerb

Angefeuert von den 700 mitgereisten Klassenkolleginnnen und Klassenkollegen traten die Landessieger der School Challenge Landesfinali beim Bundesfinale gegeneinander an. 30 Teams, bestehend aus einem Mädchen und einem Burschen im Alter von 10 bis 14 Jahren, bildeten das Starterfeld. Die Teams hatten einen Parcour auf Zeit zu absolvieren, der es in sich hatte. Dabei mussten Herausforderungen aus unterschiedlichsten Funsportarten bewältigt werden, was ein breites Bewegungsspektrum der Schülerinnen und Schüler voraussetzte. Ultimate Frisbee und Volleyball forderten vor allem die technischen Fertigkeiten und ein gutes Zusammenspiel des Teams. Beim Klettern waren vor allem Kraft und eine korrekte Klettertechnik gefragt. Freerunning erforderte Geschwindigkeit und Athletik. Bei Hip Hop ging es um Rhythmusgefühl und Beweglichkeit. Am Ende setzten sich jene Teams durch, die bei den technischen Übungen trotz Zeitdruck die Konzentration bewahren konnten und am besten aufeinander abgestimmt waren.

Actionday

Pro Wettbewerbsteam wurde eine Klasse der Schule zum Event mit eingeladen. Die 700 mitgereisten Klassenkameradinnen und Klassenkameraden hatten im Vorfeld des Wettbewerbs die Möglichkeit, sich auch selbst sportlich auszutoben. In Form von halbstündigen Workshops konnten Sportarten wie Breaking, Hip Hop, Airtrack, IBO Wheel, Freerunning, Jonglieren, Klettern, Ultimate Frisbee, Slacklining, uvm. ausprobiert werden. Betreut wurden die Jugendlichen von einem Team aus erfahrenen SPORTUNION Trainerinnen und Trainern, die ihre Sportarten auch in ihren Vereinen für Kinder und Jugendliche anbieten.

Das Projekt

Der Wettbewerb und die Actiondays waren der krönende Abschuss eines vorangegangenen 4-wöchigen Funsport Schwerpunkts im Sport- und Bewegungsunterricht. Vom 24. Februar bis 23. März 2014 haben rund 8.000 Jugendliche im Altern von 10 und 14 Jahren eine völlig neue Art des Sport- und Bewegungsunterrichts kennen gelernt. Anstatt des traditionellen Lehrplans standen Hip Hop, Klettern, Beachvolleyball, Ultimate Frisbee und Freerunning auf dem Stundenplan. Die angemeldeten PädagogInnen werden mit Skripten, Illustrationen, Postern, Frisbees und Übungsvideos unterstützt. Die Übungen sind in jeweils drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (Rookie-, Advanced- und Pro-Level) für die 5. & 6. sowie für die 7. & 8. Schulstufe unterteilt. Am Ende des Aktionszeitraumes soll jede Schülerin/jeder Schüler mindestens drei der fünf Sportarten im "Rookie-Level" beherrschen. Zusätzlich gab es für die engagierten Lehrkräfte die Möglichkeit, sich im Rahmen von zwölf österreichweiten Fortbildungen vertiefend mit fünf Funsportarten auseinander zu setzen. Über 100 PädagogInnen nahmen dieses Angebot auch in Anspruch und zeigten sich von den gebotenen Inhalten begeistert.

Partner der School Challenge

"Gerade die Zielgruppe der 11-14jähigen Schülerinnen und Schüler sollte besonders für Sport und Bewegung begeistert werden. Letze Studien haben uns vor Augen geführt, dass Österreich hier dringenden Handlungsbedarf hat. Bei der Auswahl der Sportarten für diese Zielgruppe ist besondere Sensibilität gefragt. Jugendkultur, Lifestyle und Individualität haben eine hohe Bedeutung. Bei der School Challenge wird ein guter Mix aus Fun-Sportarten angeboten, um eine möglichst breite Basis an Schülerinnen und Schülern anzusprechen. Daher unterstütze ich dieses Projekt", sagt Mag. Gerald Klug, Bundesminister für Landesverteidigung und Sport.

"Abwechslung ist die Würze des täglichen Lebens, neue Erfahrungen bringen uns in unserer Entwicklung voran. Unterricht ist der Alltag der Schüler, das Projekt School Challenge die Abwechslung. Die School Challenge vereint die Bereiche Schule, Sport und Spaß ideal miteinander, die Schüler machen Erfahrungen mit fünf überaus trendigen Fun-Sportarten. Die Österreichischen Lotterien unterstützen die School Challenge, denn wir sehen in der Unterstützung des Sports einen wesentlichen gesellschaftspolitischen Auftrag. Sport dient der Gesundheit, animiert zu gesundem Leistungsdenken und beeinflusst Jugendliche positiv in ihrem Freizeitverhalten", so Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin Österreichische Lotterien und Mitinitiatorin der School Challenge.

Finanziert wird die "School Challenge" durch das Sportministerium und die Österreichischen Lotterien. McDonalds ist Partner der "School Challenge" und unterstützt zusätzliche Jugendbewegungsprojekte der SPORTUNION Österreich mit 1 Euro pro teilnehmender Schülerin/ teilnehmenden Schüler.

Alle weiteren Informationen und aktuelle Berichte unter www.schoolchallenge.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Mlinek
Mobil: +43 664 6061 3316
t.mlinek@sportunion.at
SPORTUNION ÖSTERREICH
Falkestraße 1,1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPU0001