Darabos: Steuerreform 2015 Gebot der Stunde

Rasche Entlastung der Arbeitnehmer kurbelt Wirtschaft an - Spindelegger muss über seinen Schatten springen

Wien (OTS/SK) - "Die Ausarbeitung einer Steuerreform für 2015 muss unser oberstes Ziel in der Bundesregierung in den kommenden Monaten sein und ist ein Gebot der Stunde. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben in den letzten Jahren einen enormen Beitrag zur Bewältigung der Krise geleistet. Jetzt ist es hoch an der Zeit, diese so rasch als möglich deutlich zu entlasten", so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos. Geringere Steuern auf Arbeitseinkommen seien nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll, wie auch Kanzleramtsminister Josef Ostermayer in der ORF-"Pressestunde" betonte. "Denn damit kurbeln wir die Kaufkraft an und sorgen für ein höheres Wirtschaftswachstum, das wir dringend benötigen."****

Wie die OECD erst in diesen Tagen wieder festgehalten habe, sei die Abgabenlast für ArbeitnehmerInnen viel zu hoch, der Beitrag von Vermögenden hingegen viel zu niedrig. "Diese Schieflage gilt es endlich auszugleichen. Mit einer Millionärssteuer, die von zwei Drittel der Bevölkerung und auch von immer mehr Vertretern in der ÖVP befürwortet wird, machen wir einen wichtigen Schritt hin zu mehr Steuergerechtigkeit und können auch einen größeren Teil der Steuersenkung für die hart arbeitenden Menschen in diesem Land gegenfinanzieren", machte Darabos am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst deutlich. Nun sei es an Finanzminister Spindelegger, endlich über seinen Schatten zu springen. "Wir müssen jetzt Taten setzen - das sind wir den Österreicherinnen und Österreichern schuldig." (Schluss) ps/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001