ÖGB-Achitz: ArbeitnehmerInnen entlasten ist leistbar

IV will keine Steuerentlastung der Arbeitnehmerinnen "auf Pump" - bei der Senkung der Lohnnebenkosten war ihr die Finanzierbarkeit aber egal

Wien (OTS/ÖGB) - "Schon erstaunlich, wie selektiv die Wahrnehmung der Industrie funktioniert: Steuerzuckerln und zuletzt die Senkung der Lohnnebenkosten nimmt sie gerne an - aber kaum sollen einmal die ArbeitnehmerInnen entlastet werden, dann sieht IV-Generalsekretär Neumayer die Welt untergehen", sagt Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB: "Die arbeitenden Menschen in Österreich brauchen dringend eine Entlastung. Wenn dafür im Budget kein Spielraum vorhanden ist, dann muss man ihn eben schaffen. Und eine Millionärssteuer ist dafür nicht nur bestens geeignet, sondern auch gerecht, denn der Anteil der ArbeiterInnen und Angestellten am Steueraufkommen wird immer größer, während Besteuerung großer Vermögen kaum stattfindet."

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB-Kommunikation
Florian Kräftner
(01) 53 444-39 264
0664/301 60 96
florian.kraeftner@oegb.at
www.facebook.at/oegb.at
www.twitter.com/oegb_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003