Beste Wasserqualität - von der Quelle bis zum Wasserhahn

Mondsee, Österreich (ots) - An der Wasserqualität in Österreich scheiden sich die Geister. Erhält das Trinkwasser auf der einen Seite Bestnoten, ist auf der anderen Seite von Hygieneproblemen die Rede. Fakt ist: Jeder kann etwas für eine bessere Wasserqualität in seinem Haushalt tun. BWT zeigt, wie wichtig reines Wasser für die Gesundheit ist und wie Eigenheimbesitzer mit Hilfe des richtigen Hauswasserfilters für sauberes Leitungswasser sorgen können.

Wasser ist hierzulande ein alltägliches Gut, das von unseren Wasserwerken und -versorgern sauber und hygienisch einwandfrei in vermeintlich unerschöpflichen Mengen direkt ins Haus geliefert wird. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 130 Litern[1] Trinkwasser pro Tag, setzen die Österreicher es für fast alle Tätigkeiten im Haus ein: Duschen, Putzen, Kochen, Wäsche waschen. Daneben ist es aber vor allem eines: das wichtigste Lebensmittel und Lebenselixier der Menschen.

Wasser als Allheilmittel?

Wer sich über Kopfschmerzen beklagt, bekommt oft postwendend den Tipp, Wasser zu trinken. Die gleiche Empfehlung erhält man bei unreiner Haut, bei Konzentrationsmangel, wenn man sich schlapp fühlt oder eine Erkältung ausbrütet. Ist Wasser also ein Allheilmittel? In gewisser Weise ja. Wasser ist für den Menschen, was Kraftstoff für den Motor ist. Da der Körper kontinuierlich Flüssigkeit verliert, ist die Aufnahme von sauberem, hygienisch einwandfreiem Trinkwasser für die Gesundheit extrem wichtig. Es sorgt dafür, dass die Nieren als Entgiftungsorgan optimal funktionieren. Wasser ist ebenso notwendig für den Blutkreislauf. Nur wer ausreichend trinkt, gewährleistet die Durchblutung des Gehirns und die Versorgung aller Körperzellen. Doch ist unser Wasser aus dem Hahn tatsächlich so sauber wie wir es erwarten?

Trotz Vorschrift: Knapp die Hälfte der Eigenheime ohne Hauswasserfilter

So bedeutend Wasser für den Menschen ist, so wichtig ist auch dessen Qualität. Diese können Eigenheimbesitzer maßgeblich durch die richtige Wahl und Wartung des Hauswasserfilters weiter gewährleisten. Er wird in der Regel hinter der Wasserzählanlage im Haus installiert. Denn auch wenn Wasserwerke und -versorger sauber und hygienisch einwandfreies Trinkwasser liefern, können durch Reparaturen, Sanierungen und Neuanschlüsse im Versorgungsnetz Partikel wie Sand, Dichtungsmaterial oder Metallspäne ins Rohrleitungssystem und damit auch in die Hauswasserinstallation gelangen. Solche Partikel sind häufig die Ursache für tropfende Wasserhähne, verstopfte Ausflusssiebe, blockierende Ventile und zunehmenden Reparaturen bei Haushaltsgeräten. Laut Gesetzgeber ist daher ein Schutzfilter im Leitungssystem Pflicht.

Regelmäßige Wartung des Hauswasserfilters essenziell

Mit dem einmaligen Einbau des Filters ist es allerdings nicht getan. Das Filterelement eines Hauswasserfilters ähnelt einem feinen Sieb, das aufgrund der großen Filterflächen naturgemäß ein idealer Nährboden für die Vermehrung von Bakterien und Ausgangspunkt für Verunreinigungen im Leitungssystem sein kann - sofern das Filterelement nicht regelmäßig getauscht wird.

Um die Wartung für den Eigenheimbesitzer zu vereinfachen, bietet BWT den E1 Einhebelfilter an. Dessen Filterelement ist auch vom ungeübten Laien, ohne Werkzeug kinderleicht im Handumdrehen in weniger als 30 Sekunden auswechselbar. Eine zweifache Erinnerungsfunktion zeigt den nächsten, fälligen Wechsel des Filterelements an: eine automatische Benachrichtigung per E-Mail sowie eine LED-Anzeige am Filter. Ein integrierter Druckminderer schont Armaturen und Geräte und hilft dabei, den Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent zu senken.

Mehr Informationen zum E1 Einhebelfilter finden Sie hier: http://ots.de/rxPft

Über BWT

Die Best Water Technology-Gruppe ist Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen. 2.600 Mitarbeiter arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, der Industrie, Gewerbe, Hotels und Kommunen mit innovativen, ökonomischen und ökologischen Wasseraufbereitungs-Technologien ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit Wasser zu geben. BWT bietet moderne Aufbereitungssysteme und Services für Trinkwasser, Pharma-und Prozesswasser, Heizungswasser, Kessel-, Kühl- und Klimaanlagenwasser sowie für Schwimmbadwasser. BWT Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung arbeiten mit modernsten Methoden an neuen Verfahren und Materialien mit dem Ziel, ökologische und ökonomische Produkte zu entwickeln. Ein wichtiger Aspekt ist die Senkung des Betriebsmittel- und Energieverbrauchs der Produkte und somit die Reduktion der CO2-Emissionen.

Mehr Informationen zur Unternehmensgruppe unter www.bwt-group.com

[1] Angaben der Österreichischen Wasserwerke, www.wasserwerk.at

Rückfragen & Kontakt:

PR-Agentur fischerAppelt, relations GmbH
Robert Schwarzenböck
Infanteriestraße 11a
D-80797 München
Telefon +49 (0) 89 747466 23
Telefax +49 (0) 89 747466 66
Mobil +49 (0)152 2281 4079
BWT@fischerAppelt.de
www.fischerappelt.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005