Klinisch-Praktisches Jahr: Krankenanstaltenträger und MedUni Wien einigen sich

Wien (OTS) - Medizinstudierende haben nun die Möglichkeit, das Klinisch-Praktische Jahr ab 4. August 2014 auch bei den Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), der Kärntner KABEG, den Barmherzigen Brüdern, der Vinzenz Gruppe sowie der Wiener Gebietskrankenkasse zu absolvieren. Die VertreterInnen dieser Krankenanstalten und der MedUni Wien einigten sich am Mittwoch auf einen Vertrag, der auf ein Jahr befristet ist.

Außerdem wurde vereinbart, dass die VertragspartnerInnen über weitere Maßnahmen verhandeln, die sicherstellen, dass die angehenden ÄrztInnen eine qualitativ hochstehende Ausbildung erhalten und sie nicht für die Systemerhaltung eingesetzt werden. "Mit dieser Einigung bieten wir den Studierenden für das kommende Jahr eine positive Perspektive. Wir müssen aber darüber hinaus langfristig beste Ausbildungsbedingungen für das Klinisch-Praktische Jahr schaffen. Daher sind rasche Folgegespräche notwendig, um einheitliche Qualitätsstandards zu definieren und finanzielle Fragen zu klären", betont KAV-Generaldirektor-Stellvertreter Udo Janßen.

Rektor Schütz betont, wie wichtig es ist, für AbsolventInnen des Medizinstudiums attraktive Berufsperspektiven in Österreich zu schaffen: "Während des Klinisch Praktischen Jahres sind die künftigen ÄrztInnen im Krankenhausbetrieb voll integriert und lernen durch die Rotation verschiedene Organisationen kennen. Sowohl für die Krankenhäuser als auch für die AbsolventInnen ist das eine wertvolle Plattform, um den besten Ärztenachwuchs beziehungsweise einen passenden Arbeitsplatz zu finden."

Über das Klinisch-Praktische Jahr

Studierende der Humanmedizin absolvieren im sechsten Studienjahr eine klinisch-praktische Ausbildung, bevor sie ihr Studium abschließen. Dieses Klinisch-Praktische Jahr (KPJ) umfasst in Wien eine durchgängige praktische Ausbildung von 48 Wochen à 35 Wochenstunden. Sie ist in drei KPJ-Tertiale zu je 16 Wochen unterteilt, die aus den Fächerkörben "Innere Medizin", "Chirurgische und perioperative Fächer" sowie "Wahlfächer" bestehen, aus denen die Studierenden wählen können. Die KPJ-Tertiale können in beliebiger Reihenfolge sowie an derselben oder an unterschiedlichen Krankenanstalten absolviert werden. Der erste Einstiegstermin ist der 4. August 2014. Danach kann in achtwöchigem Abstand begonnen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Krankenanstaltenverbund/Presse
Mag.a Monika Sperber
Tel: 40409/70053
monika.sperber@wienkav.at

Medizinische Universität Wien
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Klaus Dietl
Tel: 0664/80016-11503
klaus.dietl@medunwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEU0001