Ärzte-Arbeitszeit - Stronach/Franz: Einheitliche Strukturen statt "österreichische Lösung"

Wien (OTS) - Die Neuregelung der Ärzte-Arbeitszeit wird wohl das nächste Armutszeugnis für die Organisationsmängel im Österreichischen Gesundheitswesen", kritisiert Team Stronach Gesundheitssprecher Dr. Marcus Franz. Denn es gebe keine einheitlichen Strukturen, keine klaren Entscheidungen. "Der Sozialminister muss dilettieren, weil halt formal die Ärzte-Arbeitszeit in seinen Bereich fällt", erklärt Franz und warnt vor einer "österreichischen Lösung.

Ganz offensichtlich werde es laut Franz wieder zu einer Verschleppung statt zu einer Lösung des Problems kommen. "Vor lauter Hinsichten und Rücksichten und angeblicher Finanznöte wird palavert und aufgeschoben, niemand ringt sich zu Lösungen durch", so Franz. Für ihn sind die Nöte des Österreichischen Gesundheitssystems damit wieder einmal bewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002