VHS Wien: Brennendes Interesse am Thema Ernährungssicherheit

Auftakt der Reihe "Ernährung im öffentlichen Diskurs" voller Erfolg - Weitere Termine ab September

Wien (OTS) - Welche Verantwortung hat die Politik für Ernährung? Wie operieren Lebensmittellobbys? Und wie kann eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung verbreitet werden? Diese Fragen stellte der weltbekannte Ernährungsexperte Prof. Erik Millstone Freitagabend in der VHS Wiener Urania. Beim Auftakt der Reihe "Ernährung im öffentlichen Diskurs" stand das Thema Ernährungssicherheit im Fokus. Der Ernährungsexperte beschäftigte sich mit Fragen nach Zulassungsverfahren für Lebensmittel, mit Auswirkungen und Gefahren ungesunder Ernährung und mit Unsicherheiten bei der Lebensmittelqualität. Prof. Millstone behandelte vor über 230 TeilnehmerInnen die Verantwortung der Politik, sich vor einer verstärkten Einflussnahme von Lobbys zu schützen und im Sinne der BürgerInnen und des Konsumentenschutzes zu agieren. Auch die Wissenschaft sei gefordert, unabhängig von den Interessen der Industrie zu forschen. Nicht zuletzt verlange eine ausgewogene und nachhaltige Ernährung aber auch eine höhere persönliche Auseinandersetzung der KonsumentInnen. Nach dem Vortrag brachte sich das Publikum in einer spannenden Debatte aktiv in die Diskussion mit dem Experten ein.

Vorreiterrolle Wiens in Fragen der Gesundheits- und Ernährungspolitik

Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, die zur Eröffnung der Vortragsreihe in die Urania gekommen war, betonte die soziale Dimension gesunder Ernährung. "Gesunde Ernährung ist nachweislich für das körperliche und seelische Wohlbefinden eines Menschen unabdingbar", so Wehsely, "genauso sicher kennen wir aber mittlerweile auch den Zusammenhang zwischen sozialer Benachteiligung, geringer Bildung, wenig Einkommen und weniger gesunder, vor allem fett- und zuckerlastiger Ernährung und den dazugehörigen körperlichen Folgeerkrankungen." Wehsely unterstrich in diesem Zusammenhang auch die Vorreiterrolle Wiens in Fragen der Ernährungs- und Gesundheitspolitik: "Wir beraten Schwangere, wir sorgen für gesunde, biologische Lebensmittel in Kindergärten, Horten und Ganztagsschulen, wir schulen PädagogInnen und versuchen so Kinder und ihre Eltern zu erreichen. Zwei Schwerpunkte der kommenden Gesundheitsreform sind Prävention und Gesundheitsförderung, denn gesunde PatientInnen sind gar keine PatientInnen, sondern bestenfalls gesunde, zufriedene BürgerInnen."

Nächster Termin der Reihe "Ernährung im öffentlichen Diskurs": "Food and Ethics"

Nach dem erfolgreichen Auftakt sind mehrere Folgeveranstaltungen geplant. "Die Auftaktveranstaltung bei vollem Haus hat eindrucksvoll gezeigt, dass die neue Vortragsreihe am Puls der Zeit liegt. Wir bringen fachlich fundierte Informationen zum Thema Ernährung in einem globalen Kontext, thematisieren dabei aber immer auch die konkrete Bedeutung für Wien - das macht die Themen persönlich greifbar", bekräftigt VHS Wien-Geschäftsführer Mario Rieder. Der nächste Termin behandelt das Thema "Food and Ethics". Vortragender ist Prof. Dr. Melanie Joy (University of Massachusetts) Der Vortrag findet am 26.9.2014 in der VHS Wiener Urania (1., Uraniastraße 1) statt.

Der Auftakt der neuen VHS-Reihe wurde in Kooperation mit der Universität Wien (Forschungsstelle für Ethik und Wissenschaft im Dialog), der Veganen Gesellschaft Österreichs und der Pädagogischen Hochschule Wien und mit freundlicher Unterstützung durch die Firma "Maran Vegan" durchgeführt.

Pressebild unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin VHS Wien
Tel.: 01/89174-100352
Mobil: 0650/820 86 55
Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008