Rauchfrei Telefon: Per App zum Rauchstopp

NÖGKK und Rauchfrei Telefon präsentieren neue Angebote in die Rauchfreiheit

St. Pölten (OTS) - Jede bzw. jeder zweite Rauchende stirbt an den Folgen des Tabakkonsums. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist: Aufhören ist möglich. Gerade der Weltnichtrauchertag am 31. Mai ist Anlass, auf die Risiken durch Tabakkonsum und die Entwöhnungsange-bote hinzuweisen. Ein etabliertes, wirksames und niederschwelliges Angebot ist das Rauchfrei-Telefon, ein gemeinsames Angebot der österreichischen Sozialversicherung, der Länder und des Gesundheitsministeriums, das aktuell die Angebotspalette um eine eigene Rauchfrei-App und eine kostenfreie Nummer erweitert.

Neuer Name! Neue Nummer! Kostenfrei! Das Rauchfrei Telefon!

Seit 1. Mai 2014 ist das Angebot der telefonischen Raucherberatung völlig kostenfrei unter der neuen Nummer 0800 810 013 und unter neuem Namen "Rauchfrei Telefon" verfügbar. Der alte Name "Rauchertelefon" war immer wieder Gegenstand von Diskussionen, weil an "Raucher" adressiert, die bisherige "0810"er Nummer für die Anruferinnen und Anrufer zudem kostenpflichtig.

Rauchfrei App - Tabakentwöhnung in der Hosentasche

Ganz neu im Angebot des Rauchfrei Telefons ist die Rauchfrei App. MMag. Sophie Meingassner, Psychologin und Leiterin des Rauchfrei Telefons sieht als wesentliches Problem, dass im Verhältnis zur hohen Prävalenz nur sehr wenige Raucherinnen und Raucher Entwöhnungsangebote annehmen. Auch jene, die mit Hilfsangeboten aufhören, weisen ein hohes Maß an Rückfällen auf. Meingassner:
"Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an Maßnahmen der Entwöhnung und der Rückfallprophylaxe. Mit der Entwicklung einer umfassenden, inhaltlich breit fundierten Applikation zur Unterstützung und Begleitung leistet die "Rauchfrei App" einen neuen Beitrag zur Tabakentwöhnung." Ziel dieser kostenfreien Applikation ist die professionelle Hilfe sowohl beim Rauchstopp wie auch beim Durchhalten auf dem Weg in die Rauchfreiheit.

Inhaltlich basiert die App zum einen auf wissenschaftlichen Modellen der Verhaltensänderung, zum anderen auf den jahrelangen praktischen Erfahrungen der Psychologinnen des Rauchfrei Teams. Darüber hinaus wurden umfassende Empfehlungen von Expertinnen und Experten sowie Praxisleitlinien berücksichtigt.

Das Einzigartige an der App ist die Individualisierung, sprich: Die Userin bzw. der User steigt mit dem Namen ein, wählt unter "Ja, ich will" (nämlich rauchfrei werden), "ich zweifle noch" oder "schon rauchfrei" die persönlichen Unterstützungsbedürfnisse aus und wird dann individuell begleitet. Meingassner: "Zielgruppe der Rauchfrei App sind Personen, die ihr Rauchverhalten ändern, beenden oder ihre neu gewonnene Rauchfreiheit aufrechterhalten wollen. Vor allem die Altersgruppe der 18- bis 40-Jährigen, die die Angebote der Tabakentwöhnung besonders selten annimmt, soll durch die App angesprochen werden." Damit soll die Zahl der aufhörwilligen Rauchenden, die tatsächlich ein für sie passendes und niederschwelliges Entwöhnungsangebot annehmen, weiter erhöht werden. Ebenso soll die Rückfallquote bei neu gewonnener Rauchfreiheit weiter reduziert werden.

Die "Rauchfrei App" unterscheidet sich durch viele inhaltliche Komponenten von vorhandenen Applikationen:

  • Sie besteht aus den Bereichen Vorbereitung, Umsetzung und Aufrechterhaltung. Zwischen diesen Bereichen kann bei Bedarf in jede Richtung gewechselt werden, was der Realität vieler Entwöhn-Prozesse entspricht.
  • Die App vermittelt interaktiv konkrete Hilfestellungen in allen Phasen der Verhaltensänderung.
  • In allen Bereichen werden persönliche Motivations- und Risikofaktoren berücksichtigt.
  • Individualisierte Push-Notifikationen (aktive Benachrichtigung über Neuigkeiten) begleiten und motivieren die Userinnen und User im Laufe des Verhaltensänderungsprozesses.
  • Die Motivwaage, das Rauchprotokoll, die Checkliste für den Rauchstopp und die Planung der ersten rauchfreien Tage sind ganz konkrete verhaltenstherapeutisch basierte Behandlungstools, die jederzeit genutzt werden können.
  • Die Verknüpfung mit dem kostenfreien Beratungsangebot des Rauchfrei Telefons (www.rauchfrei.at) bietet zusätzlich individuelle telefonische Unterstützung.

Meingassner: "Das Rauchfrei Telefon, das über das jederzeit verfügbare Medium Handy den unkomplizierten und niederschwelligen Zugang zur Entwöhnung bietet, hat mit über 30 Prozent Rauchstopp eine hohe Erfolgsquote. Mit der App wollen wir noch mehr Menschen in eine gesunde, rauchfreie Zukunft begleiten."

Rauchfrei Telefon
0800 810 013
www.rauchfrei.at
www.facebook.com/RauchfreiTelefon
www.rauchfreiapp.at
info@rauchfrei.at

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899-5121, Fax: 050899-5181
oea@noegkk.at
www.noegkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001