13 Verkehrstote in der vergangenen Woche

178 Verkehrstote vom 1. Jänner bis zum 25. Mai 2014

Wien (OTS) - Vom 19. bis zum 25. Mai 2014 starben auf Österreichs Straßen 13 Menschen bei Verkehrsunfällen. In der Vergleichswoche 2013 waren es 10 Verkehrstote.

Die Opfer in der letzten Woche waren vier Pkw-Lenker, fünf Motorrad-Lenker, ein Moped-Lenker, ein Traktor-Lenker und zwei Fußgänger. 5 Unfälle waren Alleinunfälle, ein Lenker war nicht angegurtet. Bei einem Unfall mit einem Schulbus kam ein 2-jähriges Mädchen ums Leben. 6 tödliche Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende.

Die tödlichen Unfälle ereigneten sich auf Bundesstraßen (6), Gemeindestraßen (3), Landesstraßen (2) und sonstigen Straßen (2). Sechs Verkehrstote mussten in der Steiermark beklagt werden, drei in Niederösterreich und je einer im Burgenland, in Salzburg, Tirol und Wien.

Vermutliche Hauptunfallursache war in fünf Fällen nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit, in drei Fällen lagen Vorrangverletzungen und in zwei Fällen Unachtsamkeit vor. Bei drei tödlich verlaufenden Unfällen konnte die Ursache bisher nicht festgestellt werden.

Vom 1. Jänner bis zum 25. Mai 2014 gab es im österreichischen Straßennetz 178 Verkehrstote (vorläufige Zahl), im Vergleichszeitraum 2013 waren es 144 und 2012 173 Verkehrstote.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, MA
Sprecher des Ministeriums
Tel.: +43-1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001