2,5 Millionen Euro für 15 neue ORF-Kinofilmprojekte

Josef Hader als Holocaustforscher, Jack Unterwegers Biografie, das Leben von Lou Andreas-Salomé sowie Dokumentarfilme über NSA, Iran und Athos

Wien (OTS) - Während Jessica Hausners vom ORF im Rahmen des Film-/Fernsehabkommens unterstützter Spielfilm "Amour Fou" in der Reihe "Un Certain Regard" bei den Filmfestspielen in Cannes internationale Beachtung fand , wurden im Rahmen der 159. Sitzung der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut rund 2,5 Millionen Euro Projekt- und Innovationsförderung für 15 neue Kinofilmprojekte zugesagt. Damit fiel der Startschuss für acht österreichische Spielfilme, vier Dokumentarfilmprojekte und drei experimentelle Kurzfilme. Und so werden diesmal gleich zwei Biografien verfilmt: Während Elisabeth Scharang sich dem verurteilten Mörder Jack Unterweger filmisch nähert, folgt Cordula Kabitz-Post in ihrem Spielfilm einer außergewöhnlichen Frau, der russisch-deutsche Schriftstellerin und Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé. Ein Wiedersehen mit Josef Hader gibt es diesmal nicht in einer Brenner-Verfilmung, sondern in der Rolle eines Holocaustforschers an der Seite von Eva Green in "Die Blumen von Gestern". Und in den Dokumentarfilmprojekten wie "A good American", "Athos" und "Der andere Iran" geht es um die Überwachungstools der NSA sowie verborgene Landschaften und Menschen.

Die geförderten Projekte der 159. Sitzung der Gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut im Detail:

"A good American"
Dokumentarfilm
Erzählt wird die Geschichte von William Edward Binney, dem ehemaligen technischen Direktor des mächtigsten US-Geheimdienstes NSA und der Entwicklung des Überwachungstools "Thinthread". Das Tool ist perfekt. Doch die NSA-Tätigkeiten werden an die Privatindustrie ausgelagert. Regie: Friedrich Moser, Produktion: blue+green communication

"Athos - im Jenseits dieser Welt"
Dokumentarfilm
Regisseur Peter Bardehle ermöglicht zum ersten Male einen Blick hinter die Klostermauern und gewährt so Einblicke in den Alltag und das Leben der Mönche auf Athos.
Hergestellt von Langbein & Partner Media GmbH in Koproduktion mit Vidicom Media GmbH (Deutschland).

"Lou Salomé - wie ich dich liebe, Rätselleben"
Spielfilm
Regisseurin Cordula Kabitz-Post nähert sich in diesem Drama der legendären, russisch-deutschen Schriftstellerin und Psychoanalytikerin Lou Andreas-Salomé, die als eine der ersten emanzipierten Frauen gegen alle Widerstände ein unabhängiges, kosmopolitisches Leben führte.
Hergestellt von SATEL FILM in Koproduktion mit Avanti Media und Senator Film (Deutschland).

"Die Blumen von gestern"
Spielfilm
Im seinem neuen Kinofilm lässt Regisseur Chris Kraus den hochgradig aggressiven Holocaustforscher Toto und seine oberflächliche Kollegin Alice, die Enkelin eines Holocaustopfers, aufeinandertreffen. Als die beiden gezwungen sind, gemeinsam einen Auschwitz-Kongress zu organisieren, stellt sich allmählich heraus, dass sie weitaus mehr verbindet als eine simulierte Täter-Opfer-Beziehung.
Mit Josef Hader, Eva Green u. a.
Eine Produktion der DOR Film Wien in Koproduktion mit DOR Film West und Four Minutes (Deutschland).

"JACK"
Spielfilm
Jack Unterweger wird wegen Mordes an einer jungen Frau inhaftiert. Als er nach 15 Jahren entlassen wird, kann er ein neues Leben als Dichter und als Frauenliebhaber beginnen. Doch nach zwei Jahren in Freiheit wird Jack wegen des Mordes an zwölf Prostituierten angeklagt und von der Öffentlichkeit schon schuldig gesprochen, bevor der Prozess beginnt. Bleibt ein Mörder immer ein Mörder?
Regie: Elisabeth Scharang, Produktion: epo-film

"Siebzehn"
Spielfilm
Im ersten abendfüllenden Spielfilm erzählt die Nachwuchsregisseurin Monja Art auf Basis ihres prämierten Drehbuches die Geschichte von Paula, die sich in ihre Klassenkameradin verliebt. Eine atmosphärisch dichte Erzählung über Liebe unter 17-Jährigen.
Eine Produktion der Orbrockfilm Filmproduktion GmbH.

"CHUCKS"
Spielfilm
In der Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Cornelia Travnicek wird die tragische Liebesgeschichte zwischen der wilden, rebellischen Schulabbrecherin Mae und dem unheilbar kranken Paul erzählt.
Regie: Sabine Hiebler und Gerhard Ertl. Produktion: DOR Film Produktion

"Charlottes Traum"
Spielfilm
Durch die Trennung ihrer Eltern wird die 15-jährige Charlotte aus ihrem gewohnten Leben und Umfeld gerissen. In der neuen Schule begegnet sie gleich zwei Buben und erfährt Irrungen und Wirrungen der ersten Liebe.
Regie: Dominik Hartl, Produktion: Allegro Film

"Bei Tag und Nacht"
Dokumentarfilm
Wegen der wenigen Freizeit, der langen Fahrtwege, der mäßigen Bezahlung und der bürokratischen Belastung verschwinden immer mehr Landarztpraxen. Der Film soll das intensive und realistische Porträt einen Landarztes vor dem Hintergrund der grandiosen Bergwelt der Lienzer Dolomiten zeichnen.
Regie: Hans A. Guttner, Produktion: Guttner Filmproduktion

"Der andere Iran"
Dokumentarfilm
Houchang Allahyari begibt sich mit seinem Sohn Tom-Dariusch auf eine persönliche Spurensuche in sein Heimatland Iran, das er seit 60 Jahren nicht mehr betreten hat.
Regie: Houchang Allahyari, Produktion: Allahyari Filmproduktion

"Stille Reserven"
Spielfilm
Ein unbarmherziges Zukunftsszenario, in dem profitgeile Versicherungskonzerne das Sagen haben. Vincent Baumann, ein skrupelloser Versicherungsvertreter, wird Opfer seiner eigenen Firma und muss erkennen, dass es noch andere Werte gibt als Einkommen und Erfolg.
Regie: Valentin Hitz, Produktion: Freibeuterfilm Neumann KG in Koproduktion mit Neue Mediopolis

Die Projekte der Innovationsförderung im Detail:

"Player"
Spielfilm
Drei führende Köpfe einer Investorengruppe kaufen eine österreichische Holding zum Spottpreis, um sie gleich danach skrupellos zu zerschlagen. Sie spielen ihr korruptes Spiel offen und bieten jede Gelegenheit, sie zu stoppen. Niemand tut es.
Nach "Soldate Jeannette" folgt die zweite unkonventionelle Filmproduktion des Regisseurs Daniel Hoesl, hergestellt von der European Film Conspiracy.

"Uncanny Valley"
Kurzfilm
Zwei Soldaten kämpfen im ersten Weltkrieg um ihr Leben. Der experimentelle Animationsfilm bedient sich des Verfahrens der "Pixilation", in dem Bild für Bild einzeln inszeniert und aufgenommen wird.
Regie: Paul Wenninger, Produktion: KGB, Kranzelbinder Gabriele Production

"Zlaté Piesky"
Experimentalfilm
Ein Elternpaar, zwei Kinder, ein Campinghotel in Zlaté Piesky. Während die Eltern am Zimmer in ihre Laptops starren, imaginieren die Kinder einen Raketenstart im Hotelpark.
Regie und Produktion: Josef Dabernig

"Lacrimosa"
Kurzfilm
Mit aufwendigen Unterwasseraufnahmen wird die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die bei einer Wanderung durch immer wechselnde surreale Landschaften auf ihren verstorbenen Geliebten trifft und lernt, dass Liebe auch bedeutet, loslassen zu müssen.
Regie: Tanja Mairitsch, Produktion: Liquid Films Medienproduktions GesmbH

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001