Nationalrat - Feichtinger: Lückenlose Aufklärung für Justizanstalt Stein

Zusätzliche Planstellen für mehr Sicherheit und Betreuungsqualität

Wien (OTS/SK) - Eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle in der Justizanstalt Stein fordert SPÖ-Abgeordneter Klaus Uwe Feichtinger am Freitag im Nationalrat. "Dieses Thema ist für parteitaktisches und wahltaktisches Hickhack ungeeignet", so Feichtinger. "Im Budget 2014 gibt es 100 neue Planstellen in der Sicherheitswache. Ich hoffe, dass sich diese zusätzlichen Stellen in der Sicherheit und Betreuungsqualität rasch widerspiegeln werden", so Feichtinger.****

Zudem warnte Feichtinger die Opposition vor der missbräuchlichen Verwendung der Vorfälle in der Justizanstalt Stein für "parteitaktisches und wahltaktisches Hickhack der Grünen und der FPÖ". "Wir müssen uns jetzt um eine lückenlose Aufklärung bemühen und daraus entsprechende Konsequenzen ziehen", forderte Feichtinger.

Zudem bedankte sich Feichtinger bei allen Sicherheitsbeamten, die einen sehr schwierigen Beruf ausüben: "Mit dieser enorm schwierigen Arbeit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit in Österreich." (Schluss) jr/eg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0028