40 Jahre Mutter-Kind-Pass - eine Erfolgsgeschichte

Österreichische Ärztekammer lädt ein zur festlichen Enquete

Wien (OTS) - Der 1974 unter Gesundheitsministerin Ingrid Leodolter eingeführte Mutter-Kind-Pass stellt eine beispiellose Erfolgsgeschichte im Bereich der Vorsorgemedizin dar. Während es vor 40 Jahren in erster Linie um die Senkung der Säuglingssterblichkeit ging, so gelten heute vor allem die hohe Frühgeburtenrate und vermeidbare Erkrankungen im Kleinkindalter als Schwerpunkte des Mutter-Kind-Pass-Programms. Klar ist, dass dieses hervorragende Präventionsprogramm auch weiterhin kontinuierlich von Experten begleitet und an den medizinischen Standard angepasst werden muss.

Die Österreichische Ärztekammer lädt Medienvertreterinnen und -vertreter sehr herzlich ein, im Rahmen einer festlichen Enquete nicht nur auf die Erfolgsgeschichte des Mutter-Kind-Passes zurückzuschauen, sondern auch einen Blick in die Zukunft zu wagen.

Redner/Vortragende:
- Alois Stöger, Bundesminister für Gesundheit
- Dr. Artur Wechselberger, Präsident der Österreichischen Ärztekammer - Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, ehemaliger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
- ao. Univ.-Prof. Dr. Dagmar Bancher-Todesca, Abt. für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin, Medizinische Universität Wien
- Univ.-Prof. Dr. Reinhold Kerbl, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde

Um Anmeldung wird gebeten:
Mag. Ilona Gschmeidler
i.gschmeidler@aerztekammer.at oder (01) 5131833-12

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung

40 Jahre Mutter-Kind-Pass - eine Erfolgsgeschichte

Die Österreichische Ärztekammer lädt Medienvertreterinnen und
-vertreter sehr herzlich ein, im Rahmen einer festlichen Enquete
nicht nur auf die Erfolgsgeschichte des Mutter-Kind-Passes
zurückzuschauen, sondern auch einen Blick in die Zukunft zu wagen.

Datum: 4.6.2014, um 09:00 Uhr

Ort:
Billrothhaus der Gesellschaft der Ärzte in Wien
Frankgasse 8, 1090 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001