EANS-News: STRABAG Konsortium errichtet Ulriken Eisenbahntunnel in Norwegen für über 150 Mio. Euro (mit Dokument)

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Unternehmen/Verträge/Öffentliche Aufträge

Der börsenotierte Baukonzern STRABAG SE hat als Teil eines Konsortiums vom norwegischen Eisenbahninfrastrukturamt Jernbaneverket den Auftrag zur Errichtung des Abschnittes UUT21 des Ulriken Tunnels in Bergen erhalten. Der Auftragswert liegt bei rund EUR 156 Mio. (NOK 1,3 Mrd.). Am bauausführenden Konsortium halten STRABAG und Skanska jeweils 50 %.

Die Bauarbeiten am rund 7,8 km langen Eisenbahntunnel, der die Stationen Bergen und Arna im Westen Norwegens verbindet, werden voraussichtlich im Juni 2014 beginnen und rund sieben Jahre dauern.

"Die Arbeiten werden mit einer Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 9,3 m durchgeführt werden. Das ist die größte jemals verwendete TBM in Norwegen", erläutert STRABAG SE Vorstandsvorsitzender Thomas Birtel die Besonderheit dieses Projektes.

Der neue Abschnitt wird neben dem bereits bestehenden Tunnel aus dem Jahr 1964 errichtet, um die Personen- als auch die Frachtkapazität auf der Strecke zu erhöhen.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Anhänge zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/EF4KFdfM

Unternehmen: STRABAG SE Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien Telefon: +43 1 22422 -0 FAX: +43 1 22422 - 1177 Email: www.strabag.com WWW: investor.relations@strabag.com Branche: Bau ISIN: AT000000STR1, AT0000A05HY9 Indizes: WBI, ATX Prime, ATX, SATX Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

STRABAG SE
Diana Klein, CFA
Head of Corporate Communications
Tel: +43 1 22422-1116
diana.klein@strabag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001