GROSZ: Einladung an alle enttäuschten NEOS-Wähler

Mlinar hat die pinke Modepartei vollkommen entzaubert.

Wien (OTS) - "Spätestens nach der gestrigen Performance der NEOS-Spitzenkandidatin Mlinar in der PULS4-Wahlarena muss allen klar sein, dass die einzige politische Leistung dieser pinken Mogelpackung eine Neudefinition des Begriffs "Fremdschämen" ist", sagte heute BZÖ Bündnisobmann Gerald Grosz.

Mlinar sei nicht fähig einen geraden Satz unfallfrei zu Ende zu bringen, weil sie während des Sprechens damit beschäftigt ist, ihre Haltungen und Ansichten zu ändern."Eine Fahne im Wind beweist mehr Standhaftigkeit. Die pinke Meinungsflexibilität zeigt sich in keinster Weise fähig, Österreichs Interessen in einem Europäischen Parlament zu vertreten", so Grosz. Selbst die Programmpunkte, die durch die Rückgratlosigkeit der Laienpolitikerin noch nicht modifiziert wurden, lassen es den Bürgern kalt über den Rücken laufen."Wer NEOS wählt, wird's achtmal bereuen", so Grosz.

1. Die NEOS sind für die Aufnahme von Ländern wie der Türkei oder Russland in die EU. Das BZÖ fordert hingegen einen sofortigen Erweiterungsstopp!

2. Die NEOS wollen die Wasserversorgung privatisieren. Das BZÖ sagt:
Kein Ausverkauf unseres Trinkwassers!

3. Die NEOS haben die "Vereinigten Staaten von Europa" als EU-Superstaat zum Ziel. Das BZÖ kämpft für ein freies, eigenständiges und unabhängiges Österreich!

4. Die NEOS wollen eine EU-Armee. Das BZÖ ist dagegen, dass die EU unsere Söhne und Töchter in Kriege schickt!

5. Die NEOS heizen den Kärntner Ortstafelstreit wieder an, indem sie immer neue, absurde Forderungen stellen. Das BZÖ hat die Ortstafel-Lösung mit verhandelt und sagt: Jetzt muss endlich Ruhe sein!

6. Die NEOS sind für das TTIP-Freihandelsabkommen zwischen EU und USA. Das BZÖ ist gegen dieses Abkommen, weil es nur der Profitgier der Konzerne dient und unsere Lebensmittel-, Unwelt- und Sozial-Standards gefährdet!

7. Die NEOS sprechen sich für die Freigabe von Doping aus. Das BZÖ will, dass der Sport sauber bleibt!

8. Die NEOS wollen unbegrenzte Zuwanderung. Das BZÖ sagt Nein zu mehr Zuwanderung und steht für eine strenge Ausländer- und Asylpolitik.

BZÖ-Bündnisobmann Gerald Grosz spricht daher eine klare Einladung an alle enttäuschten NEOS-Wähler aus, die sich von dieser drittklassigen Schmähtruppe hinters Licht führen haben lassen:"Wer ein starkes Österreich in der Europäischen Union will, wählt am 25.Mai das BZÖ!"

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005