SP-Deutsch: Gewalt darf niemals Mittel politischer Auseinandersetzung sein!

FPÖ und ÖVP missbrauchen jüngste Ereignisse für parteipolitische Zwecke

Wien (OTS/SPW) - "Gewalt ist in einer Demokratie grundsätzlich nicht rechtfertigbar und nicht akzeptierbar!", betonte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Montag. "Immer öfter versuchen rechte Kreise mit Aufmärschen und Veranstaltungen Auseinandersetzungen zu provozieren, um vom gespannten Klima zu profitieren. Selbstverständlich sind Proteste dagegen nur friedlich zu führen: Gewalt darf niemals Mittel der politischen Auseinandersetzung sein." Alle laut gewordenen Vorwürfe seien jedenfalls zu prüfen.****

An die Adresse von ÖVP und FPÖ hielt Deutsch abschließend fest:
"Strache, Gudenus und Juraczka scheuen nicht davor zurück, die Ereignisse für parteipolitische Zwecke zu missbrauchen. Schämen Sie sich!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001