Stadler: Danke an alle freiwilligen HelferInnen beim Hochwasser

SPÖ NÖ fordert Mehrwertsteuer-Befreiung für die Freiwilligen Feuerwehren

St. Pölten (OTS) - "Es ist gut zu wissen, dass auf die vielen freiwilligen HelferInnen in Niederösterreich immer Verlass ist - das wurde vergangene Woche, als vielerorts in unserem Land Hochwasser-bzw. Katastrophenalarm war, eindrucksvoll bewiesen", so der SPÖ NÖ Landesparteivorsitzende Mag. Matthias Stadler zum Einsatz der tausenden Feuerwehrleute und HelferInnen: "Ihnen allen gebührt großer Dank für die rasche Hilfe. Nur durch die perfekte Organisation und die gute Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen konnte oft Schlimmeres verhindert werden."

Im Zuge der aktuellen Steuerreform-Diskusssion solle auch die Entlastung der Freiwilligen Feuerwehren berücksichtigt werden, erklärt Stadler: Denn die 1.640 Feuerwehren in ganz Niederösterreich haben 97.835 Mitglieder, die vergangenes Jahr 64.496 Einsätze mit insgesamt 8,4 Millionen Arbeitsstunden geleistet haben. "Der freiwillige Einsatz der Feuerwehrleute hat der öffentlichen Hand 168 Millionen Euro Kosten erspart. Im Ausgleich zu diesem unentgeltlichen Engagement für die Gesellschaft, sollten die Feuerwehren bei der Anschaffung von Fahrzeugen und Einsatzgerät von der Mehrwertsteuer befreit werden", fordert Stadler: "Rettungsorganisationen sind bei Investitionen seit langem steuerbegünstigt. Eine Mehrwertsteuer-Befreiung würde nicht nur die Anschaffung von Einsatzgeräten und Fahrzeugen erleichtern, sondern auch die Gemeinden entlasten, die einen wesentlichen Teil der Investitionen mitfinanzieren."

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001