Tiefnig: Flächenverbauung trägt zu Hochwasserschäden bei

ÖVP-Bundesrat sieht Herausforderung für die Raumordnung

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Der zunehmende Flächenverbrauch ist sicher ein Grund, warum Hochwässer immer intensiver und schneller auftreten, sagte der oberösterreichische ÖVP-Bundesrat Ferdinand Tiefnig heute, Montag. "Denn umso mehr Flächen versiegelt werden - ob durch Einkaufszentren, Straßen oder Freizeiteinrichtungen -, umso weniger Oberflächenwasser kann vor Ort versickern.

Daher werde es nach Ansicht Tiefnigs eine künftige Herausforderung der Raumordnung sein, hier mit Augenmaß zu walten. "Täglich werden 19 bis 25 Hektar Fläche in Österreich verbaut. Es wird notwendig sein, unter der Ausnützung bestehender Flächen den Verbrauch von wertvollen Ackerflächen zu reduzieren. Denn den Schaden, den Hochwässer verursachen, gilt es einzudämmen."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004