MA 45: Badeverbot für Neue Donau voraussichtlich bis Wochenende!

Aufgrund eines kleinen Hochwassers in Wien wurden die Wehre geöffnet.

Wien (OTS) - Das Hochwasserereignis der letzten Tage, das in Teilen Niederösterreichs zu Überflutungen führte, betraf Wien nur leicht. Dennoch führte auch die Donau im Bereich Wien Hochwasser, ebenso wie viele kleinere Wienerwaldbäche, der Wienfluss und die Liesing. Das Hochwasser im Wiener Raum entsprach einem etwa 1 bis 5-jährlichen Hochwasserereignis. Für die Neue Donau gilt derzeit Badeverbot.

Die MitarbeiterInnen des Hochwasserschutzes in Wien waren am Wochenende im Dauereinsatz. Die Hochwasserzentrale im Einlaufbauwerk in Langenzersdorf und die beiden weiteren Wehre 1 und 2 an der Neuen Donau waren bereits ab Freitag, 17. Mai, morgens besetzt. Der für Wien relevante Pegel Korneuburg erreichte am Samstag, dem 18. Mai, um 3:00 Uhr mit 6,10 Meter seinen Höchststand (beim Hochwasser 2013 betrug der Pegelwert 8,10 Meter). Die Wehrfelder des Einlaufbauwerks Langenzersdorf mussten bei diesem Wasserstand nur geringfügig angehoben werden.

Am Samstag Abend ging der Wasserstand schon wieder zurück und fiel auf einen Stand von ca. 4,90 Meter. Um 19 Uhr konnte der Hochwassereinsatz der MA 45-Wiener Gewässer beendet werden.

Leichte Überflutungen der Treppelwege

Entlang des südlichen Teils der Donauinsel wurden die Treppelwege an einigen Stellen leicht überflutet und bleiben, bis sie vollständig gereinigt sind, ebenso wie die Schwimmstege "Waluliso" und der Copa-Steg einige Tage lang gesperrt. Mit den erfreulicherweise nur geringfügig notwendigen Aufräumarbeiten haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der MA 45 - Wiener Gewässer bereits begonnen.

Badeverbot voraussichtlich bis zum Wochenende

Die gute Nachricht: Die Meteorologen versprechen frühsommerliche Temperaturen und Sonnenschein in den nächsten Tagen. Badefreudige müssen sich aber noch ein wenig gedulden, bis die Neue Donau zum Baden freigegeben werden kann. Die Entscheidung dafür hängt von den Ergebnissen der Wasserproben des IFUM (Magistratsabteilung 39, Labor für Umweltmedizin) ab. Da aber nur relativ wenig Donauwasser in die Neue Donau eingeleitet wurde, kann man voraussichtlich schon am kommenden Wochenende die Neue Donau für einen Badeausflug nutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Mathilde Urban
Öffentlichkeitsarbeit
MA 45 - Wiener Gewässer
Telefon: 01 4000-96599
Mobil: 0676 8118 96599
E-Mail: mathilde.urban@wien.gv.at
www.gewaesser.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016