Angst, Action und Amor: "Soko Donau" und Schnell ermitteln wieder

Dakapofälle der beiden ORF-Krimihits am 20. Mai in ORF eins

Wien (OTS) - In eine beklemmende Welt der Angst, in der Opfer und Täter schwer zu unterscheiden sind, taucht die "Soko Donau" am Dienstag, dem 20. Mai 2014, um 20.15 Uhr in ORF eins im Dakapo-Fall "Schutzlos" ein. "Schnell ermittelt" wird um 21.05 Uhr zwischen Friedhof und Grabsteinen - doch eigentlich hat Angelika (Ursula Strauss) nur eines im Sinn: einen Physiker, den sie an einem regnerischen Abend kennengelernt hat - und der offenbar polizeilich völlig unauffällig ist!

Mehr zu den Folgeninhalten

"Soko Donau: Schutzlos" (Dienstag, 20. Mai, 20.15 Uhr, ORF eins) Buch: Stefan Brunner; Regie: Erhard Riedlsperger
In Episodenrollen: Gerda Drabek, Ernst Konarek, Nina Petri u. a.

Aus der Donau wird eine männliche Leiche geborgen. Die Spur führt zu einem Frauenhaus, zu einer Familie, die keine mehr ist, zu einer Frau, die flüchten musste vor ihrem gewalttätigen Mann, der sie und ihre Tochter immer und immer wieder verprügelt hat, und zu einem Großvater, der seine Tochter und Enkeltochter schützen will. Die "Soko Donau" taucht in eine beklemmende Welt der Angst ein, in der Opfer und Täter schwer zu unterscheiden sind.

In weiteren Rollen sind neben Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow und Dietrich Siegl u. a. wieder Helmut Bohatsch, Paul Matic und Maria Happel zu sehen. "Soko Donau" eine Koproduktion von SATEL FILM und ALMARO in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria, des Filmfonds Wien und der Länder Niederösterreich und Oberösterreich.

"Schnell ermittelt", Folge 31: "Roswitha Thaler" (Dienstag, 20. Mai, 21.05 Uhr, ORF eins)
Buch: Guntmar Lasnig; Regie: Andreas Kopriva
In Episodenrollen: Stefanie Dvorak, Paul Matic, Sona MacDonald, Misel Maticevic, Thomas Mraz u. a.

Jene Begräbnisunternehmerin, die die Beerdigung von Oma Schnell organisiert hat, ist entführt worden. Ihr Sohn und ihre Schwiegertochter bitten Stefan (Andreas Lust) um Hilfe - der den Fall gleich an Angelika (Ursula Strauss) delegiert. Und so legen die beiden eine Blume auf das Grab der verblichenen Oma, während sie den Friedhof nach einem potenziellen Entführer absuchen. Pech, dass der sich nicht zeigt, aber stattdessen die Unternehmerin in der hauseigenen Werkstatt von einem Grabstein erschlagen wird. Aber wer tut so etwas? Und vor allem: Warum? Angelika würde gerne über Positiveres nachdenken, denn eigentlich kann sie im Moment nur an eine Sache denken: an Ulrich Larsen (Misel Maticevic), einen Physiker, den sie an einem regnerischen Abend kennengelernt hat - und der offenbar polizeilich völlig unauffällig ist!

An der Seite von Ursula Strauss sind wie gewohnt u. a. Wolf Bachofner, Andreas Lust und Katharina Straßer sowie Fiona Hauser, Simon Morzé, Markus Hering, Helmut La, Morteza Tavakoli und Julia Cencig zu sehen. "Schnell ermittelt" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

"Soko Donau" und "Schnell ermittelt" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003