Walser zu Rupprechter-Vorschlag: "Alle Bundesschulen zum Bildungsministerium!"

Grüne verlangen unabhängige Bedarfsstudie für Landwirtschaftsschulen

Wien (OTS) - "Prinzipiell freut es mich, wenn Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter einen der vielen Konstruktionsfehler in unserem Bildungssystem anspricht und Reformvorschläge macht", zeigt sich Grünen Bildungssprecher Harald Walser gegenüber dem heutigen Vorstoß des Ministers gesprächsbereit: "Das Hauptproblem der Landwirtschaftsschulen ist aber, dass sie nicht dem Bildungsministerium, sondern dem Landwirtschaftsministerium und den Ländern unterstellt sind."

Walser verweist auf die Analyse des Rechnungshofes, wonach Landwirtschaftsschulen mehr als doppelt so teuer sind als die übrigen Berufsschulen. Ursache dafür sei, so Walser weiter, dass in diesem Bereich Machtinteressen und das Erhalten von Strukturen im Vordergrund stehen und nicht die Vermittlung von Wissen: "Die land-und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen werden von den Ländern, die Höheren Schulen vom Landwirtschaftsministerium geführt, das Bildungsministerium ist für den Lehrplan zuständig, verfügt aber nicht über alle benötigten Informationen."

"Dieses System ist mehr als nur reformbedürftig. Ich warne aber vor Schnellschüssen und verlange eine unabhängige Bedarfsstudie für Landwirtschaftsschulen. Generell aber muss klar sein, dass in Österreich zumindest alle Bundesschulen vom Bildungsministerium verwaltet werden sollen", so Walser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002