Huainigg ermutigt Menschen mit Behinderung zum Ergreifen des Lehrberufs

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Abg. Dr. Franz-Joseph Huainigg, ÖVP-Sprecher für Menschen mit Behinderung, wünscht sich, dass sich mehr Menschen mit Behinderung für den Beruf des Lehrers/der Lehrerin entscheiden und sich an Pädagogischen Hochschulen (PHs) bewerben. Er unterstützt die Tätigkeit der 2013 gegründeten Arbeitsgruppe "bundessache -LehrerInnen Inklusiv" (www.bundessache.at), die sich mit diesem Thema beschäftigt und sich vorwiegend aus PädagogInnen mit Behinderungen zusammensetzt. Diese Arbeitsgruppe sammelt gemachte Erfahrungen von Lehrenden am Bildungs- und Arbeitsweg, analysiert Gesetzestexte und gibt in Vernetzungstreffen Informationen an die Politik weiter. Huainigg bekräftigt: "Rückmeldungen über Erfolgs- oder Misserfolgserlebnisse an die Arbeitsgruppe sind wichtig, um bestehende Schwierigkeiten von abgelehnten, angehenden oder ausgebildeten Lehrenden erfassen zu können".

Die Arbeitsgruppe betreibt politische Grundlagenarbeit, um langfristig dabei mitzuhelfen, dass der Anteil von LehrerInnen mit Behinderung im Regelschulwesen steigt. Damit würde nicht nur ein Abbild der Gesellschaft geschaffen, sondern Kindern ermöglicht, Behinderung sehr früh als Teil der gesellschaftlichen Realität und des Alltags zu erfahren. Junge Menschen, die den Lehrberuf ergreifen möchten, haben ab dem Schuljahr 2014/2015 aufgrund des geöffneten Zugangs an Pädagogischen Hochschulen (PH) Zutritt zur LehrerInnenausbildung. Wichtig ist, dass Studierende bei Schwierigkeiten vor Studieneintritt und während der Ausbildungszeit Ansprechpartner haben. Daher erscheint ein flächendeckendes Angebot an Behindertenbeauftragten, psychologischer und juristischer Studentenberatung an PHs sowie an Universitäten notwendig. Zentral ist zudem die Schaffung rechtlicher und organisatorischer Rahmenbedingungen, damit ausgebildete Pädagog/inn/en nach abgeschlossener Ausbildung eine Anstellung erhalten. Huainigg ersucht Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek, die Anliegen der Initiative "bundessache - LehrerInnen Inklusiv" zu prüfen und umzusetzen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001