Symposion: Musik aus Österreich im globalen Kontext

Weltgeltung muss sich täglich neu formieren - Symposion von 21.-23. Mai 2014

Wien (OTS) - Bezogen auf die derzeitigen Erfolge, Schieflagen und öffentlich ausgetragenen Konflikte (z.B. Neujahrskonzert, aktuelle Ö3-Debatte, Sieg beim Eurovision Song Contest) sind wir der Meinung:
Musik aus Österreich in ihrer gesamten, bunten Vielfalt verdient höchste Wertschätzung und aufmerksames Wohlwollen aller, die in unterschiedlichen Positionen des Musik/Kulturlebens Entscheidungen treffen!

Als "Musik aus Österreich" soll dabei jede musikalisch-künstlerische Leistung verstanden werden, die in Österreich erbracht wurde oder wird, unabhängig von der Herkunft der künstlerisch tätigen Person. In diesem Sinne findet sich der globale Kontext sowohl in der kulturellen und stilistischen Vielfalt des Landes als auch in den Austauschprozessen mit allen anderen Staaten der Welt.

Mit Daniel Winkel (Music Exportbüro Frankreich), Lucie Mattera (European Composer & Songwriter Alliance), Patrick Pulsinger, Gabriele Proy, Hubert von Goisern (angefragt) u.v.a.

Anlässlich des UNESCO "World Day for Cultural Diversity":
21. Mai - Konzert zur Eröffnung des Musikfests der Vielfalt, Porgy & Bess, 20:30 Uhr

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 1030 Wien, Anton von Webern-Platz 1, jeweils ab 10 Uhr:

22. Mai: YOUTH DAY - Ausbildung, Beruf, Karriere
23. Mai: + Musikexport/Kulturaustausch
+ Entwicklung der Musikwirtschaft
+ Musik im 21. Jahrhundert

Detailprogramm: http://www.oemr.at/

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Musikrat
Mag. Günther Wildner
Tel: 0043 (0)699 12696542
Email: office@oemr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001