Werthmann: Europaweites FairTax-System dringend notwendig

Förderung von Klein- und Mittelunternehmer als Krisenvorbeugung

Wien (OTS) - Nirgends wird Leistung und Fleiß höher versteuert als in Österreich. Die Strafsteuern für ambitionierte Unternehmen sind sogar EU-weit auf Höchstniveau. Während andere Länder sukzessive ihre Abgabenquoten senken, steigen die Belastungen und Lohnnebenkosten unaufhörlich an. Das BZÖ spricht sich seit der Gründung für ein faires Steuersystem aus, das einfach und gerecht ist. "Die einzige Möglichkeit, die uns bleibt, ist eine rasche Steuerreform. Erst wenn den Bürgern in unserem Land wieder mehr übrig bleibt, können Investitionen getätigt und Arbeitsplätze geschaffen werden", sagte heute die BZÖ-Spitzenkandidatin zur EU-Wahl Angelika Werthmann.

Werthmann habe dabei ihr Hauptaugenmerk auf die KMU gelenkt, die mit 98% der Unternehmen die größte Gruppe ausmachen und daher unbedingt gefördert werden müssen."Indirekte Fördermaßnahmen, sprich eine Senkung der Lohnnebenkosten und der Steuern auf Leistung, können mittlere Unternehmen dazu motivieren, Personal einzustellen", so Werthmann. Werthmann, die sich stark für die Jobgarantie einsetzt, baut auf Alternativen, junge Menschen vor dem Horrorszenario Arbeitslosigkeit zu bewahren.

"Die fehlerhafte Wirtschafts-, Sozial- und Finanzpolitik innerhalb von Europa hat uns dieses desaströse Szenario beschert. Nun ist es an der Zeit, das Geld wieder vernünftig zu investieren, Programme zur Senkung der Arbeitslosigkeit voranzutreiben und endlich Konkurrenzfähigkeit und Wachstum im Wirtschaftsraum EU zu ermöglichen.

"Wir haben lange genug zugesehen, wie großkoalitionäre Scheinpolitiker ihre Bürger in Geiselhaft nehmen und in die Abhängigkeit von Banken drängen. Gehen wir ans Werk und arbeiten gemeinsam an unserer Zukunft. Eine Reduzierung der Steuern auf Leistung, schafft Arbeit und erhöht die Wettbewerbsfähigkeit. Handeln wir endlich mit der Verantwortung für unsere Zukunft!" fordert Werthmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002