FP-Gudenus: Was weiß Schicker über den 200.000 Euro Telekom/Echo/SPÖ-Deal?

Schweigen des SPÖ-Klubobmanns dröhnend

Wien (OTS) - Der Wiener SPÖ-Klubobmann Schicker schweigt zum linken Gewaltausbruch bei der gestrigen Demo ebenso beredt wie der oft und gern über jede Nichtigkeit besorgte Bundespräsident. "Aber auch der im 'profil' aufgedeckte, mutmaßliche Telekom/Echo/SPÖ-Skandal muss bislang ohne Wortspende des glücklosen Ex-SPÖ-Planungsstadtrats auskommen", wundert sich FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus.

Dabei lässt die interne Telekom-Korrespondenz nichts an Brisanz zu wünschen übrig, die Wiener SPÖ könnte wieder einmal mittendrin statt nur dabei gewesen sein. So heißt es dort u.a.: "Euro 200.000 für die verdeckte Finanzierung von Lobbyinganstrengungen in Wien (SPÖ-nahe) -wird durch Inserate u.ä. in den Echo-Verlagsmedien 'aufgebraucht'."

Na schau, sagt sich da nicht nur der gelernte Wiener. "Wann, wenn nicht jetzt und wer, wenn nicht Schicker, der in den vergangenen Jahren gefühlte 6.500 Mal gütig aus den bunten Blättern des Echo-Verlags gelächelt hat, könnte Licht in die ungustiöse Affäre rund um die vermutete, illegale SPÖ-Parteienfinanzierung bringen", fragt Gudenus. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001