Mold zur Umfahrung Zwettl: Blau-Grüne Koalition stoßen verkehrs- und lärmgeplagten Menschen vor den Kopf

FP-NÖ und Grüne lehnen Antrag zur Errichtung der Umfahrungsstraße ab

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Blau-Grüne-Koalition im NÖ Landtag stößt die verkehrs- und lärmgeplagten Zwettlerinnen und Zwettler vor den Kopf. Denn sie haben in der vergangenen Landtagssitzung den Antrag zur Errichtung der Umfahrungsstraße abgelehnt. Damit zeigt sich, dass Waldhäusl, Krismer und Co. die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in Zwettl völlig egal sind", hält VP-Landtagsabgeordneter Franz Mold nach der Landtagssitzung fest, bei der die Umfahrung Zwettl mit Stimmen der VP-Abgeordneten beschlossen wurde.

"Vor allem die NÖ Blauen haben sich mit ihrem Abstimmungsverhalten demaskiert. Denn in der Region schreien Waldhäusl und seine Mannen ständig lautstark nach besseren Verkehrsanbindungen für die Region. Doch wenn es zur Nagelprobe im Landtag kommt, lehnen sie Verbesserungen im Sinne der Waldviertlerinnen und Waldviertler mit fadenscheinigen Argumenten ab. Doch offenbar ist ihm die Koalition mit den Grünen wichtiger, als die Interessen der Region auch im Landtag zu vertreten", so Mold weiter.

"Die Finanzierung durch ein PPP-Modell ermöglicht eine rasche Umsetzung der von den Bürgerinnen und Bürgern gewünschten Umfahrungsstraße. Denn sie bringt ein Mehr an Lebensqualität und ein Mehr an Verkehrssicherheit. Das negative Blau-Grüne Abstimmungsverhalten hat gezeigt, wer wirklich die Interessen der Waldviertlerinnen und Waldviertler vertritt und wer wie Waldhäusl und Co. nur laut schreit", erklärt VP-LAbg. Mold.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001