Ewald Stadler: Wurst-Theater hat neuen blasphemischen Höhepunkt erreicht

Toleranz wird zur Einbahnstraße erklärt

Wien (OTS) - "Das Wurst-Theater hat einen neuen blasphemischen Höhepunkt erreicht", kritisiert REKOS-Spitzenkandidat Ewald Stadler die neuesten Auswüchse des Hypes um Conchita Wurst.

Toleranz werde zur Einbahnstraße erklärt, "für die religiösen Gefühle von Christen gibt es keine Toleranz", repliziert Stadler auf die jüngst in Medien erschienenen perversen Fotomontagen der Herz-Jesu-Darstellung sowie die genderideologischen Life-Ball-Plakat-Verwurschtelungen.

Es sei bedauerlich, dass die gesamte politische Vertretung von FPÖ, ÖVP, bis hinauf zu Bundespräsident Dr. Fischer beim Wurst-Theater und Conchita-Anbetungsverein mitmachen. "Die Forderung lautet: Schluss mit dem Wurst-Theater", schloss REKOS-Mandatar Stadler.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Emmanuel Ockay, 0699 1806 0610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEP0001