Bundesminister Rupprechter: Verbund setzt wichtiges Zeichen für saubere Energie

Stromanbieter beschließt Teil-Ausstieg aus Kohlekraft, Schritt in die richtige Richtung

Wien (OTS) - Österreichs größter Stromanbieter "Verbund" hat am heutigen Mittwoch angekündigt, die Energiegewinnung durch Kohlekraft zu reduzieren. Bundesminister Rupprechter sieht darin einen wichtigen Schritt in Richtung sauberer, nachhaltiger und erneuerbarer Energie. "Energie aus fossilen Rohstoffen ist weder umweltfreundlich noch nachhaltig. Diese Entscheidung des Verbunds hat eine starke Vorbildwirkung und zeigt, dass wir uns in Österreich auf dem richtigen Weg befinden. Sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht haben nur erneuerbare Energieträger Zukunft", bekräftigt der Minister.

Der Schritt des Verbund schließt mit diesem Schritt ein wichtiges Kapitel ab. Der geringe Preis für CO2-Emissionszertifikate bietet momentan wenige bis keinen Anreiz für Stromerzeuger, von Kohle auf Gas umzusteigen. Durch eine nachhaltige Reform des Emissionshandelssystems ist sicherzustellen, dass zukünftige Investitionen in die richtige Richtung gelenkt werden.
"Österreichs Energiewirtschaft ist auf dem richtigen Weg. Wir haben schon mehr als 65 % Strom aus erneuerbaren Energieträgern. Ziel ist es hier noch effizienter zu werden", so Minister Rupprechter.

Rückfragen & Kontakt:

Ministerium für ein lebenswertes Österreich, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6823, 6703

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001