Vizekanzler Michael Spindelegger verlieh Mikulás Dzurinda den Großen Leopold Kunschak Preis

49. Verleihung der Leopold Kunschak-Preise

Wien (OTS) - Mikulás Dzurinda erhielt den Großen Leopold Kunschak Preis für sein politisches Lebenswerk. Dzurinda war zwischen 1998 bis 2006 der vierte Ministerpräsident der Slowakei. In seiner Laudatio erinnerte Vizekanzler Michael Spindelegger an die zahlreichen Verdienste des überzeugten Europäers: Dzurinda festigte die Demokratie und erneuerte die Slowakei, indem er sie in die EU und NATO führte. Dank Dzurindas Reformen verfügt die Slowakei heute mit dem Automobilcluster über eine solide industrielle Basis und die Arbeitslosenrate konnte reduziert werden. "Als christdemokratischer Politiker verwirklichte Dzurinda sein Gesellschaftsideal einer Marktwirtschaft mit sozialer Verantwortung, wobei ihm die soziale Kohärenz der Gesellschaft ein großes Anliegen war ," würdigte Spindelegger den Preisträger.

Neben dem Großen Leopold Kunschak Preis wurden sieben Leopold Kunschak-Wissenschaftspreise an die herausragenden Nachwuchswissenschafter Josef Grünanger, Georg Kodydek, Christoph Marchgraber, Andreas Orator, Thomas Riesz und Marlene Steininger vergeben.

Erstmals wurde auch der Große Leopold Kunschak Pressepreis vergeben. Diesen Preis erhielt Georg Wailand von der Kronen Zeitung für sein publizistisches Lebenswerk. Der Präsident der Politischen Akademie, Werner Fasslabend, würdigte den Preisträger Wailand für seine Fähigkeit, "hochkomplexe wirtschaftliche Materien für Laien in einer großen Zeitung verständlich aufzubereiten, dabei aber immer faktenbasiert zu arbeiten." Den zweiten Pressepreis erhielt der für alle ORF- Diskussionsendungen verantwortliche Redakteur Robert Stoppacher.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Moser 00431 81420-19, c.moser@polak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001