Grüne Niederösterreich zur Erstkommunionsaffäre: Freudensprung zurück ins Amt!

Weiderbauer: Landeschulratspräsident Helm muss sich schützend vor Top-Beamten stellen!

St. Pölten (OTS) - Die Personalpolitik in Niederösterreich trägt erneut seltsame Blüten: Fritz Freudensprung, bekannt als äußerst kompetenter Beamter im Landesschulrat wird - 1 Jahr vor der Pension -strafversetzt, "weil er sich erlaubt hat, gegen den Strom zu schwimmen und seine Meinung auch kundzutun", so der Grüne Bildungssprecher und stv. Klubobmann im NÖ Landtag, Emmerich Weiderbauer.
Freudensprung hatte sich gegen das Einstudieren von Erstkommunionsliedern im Gesamtunterricht einer Volksschule ausgesprochen - sehr zum Ärgernis von LH Pröll. Freudensprung wird nun strafversetzt. "Beide Seiten haben völlig überzogen reagiert", so der Grüne Bildungssprecher Emmerich Weiderbauer. Enttäuscht ist Weiderbauer aber vor allem von Landesschulratspräsident Helm: "Er weiß, dass Freudensprung ein äußerst kompetenter Mann ist, auf den man nur schwer verzichten kann. Anstatt blind die Pröll'schen Anweisungen zu befolgen und einen Top-Beamten 1 Jahr vor dessen Pension strafzuversetzen, müsste er sich schützend vor Freudensprung stellen und in der Situation deeskalierend wirken. Wie man in Niederösterreich mit Menschen umgeht, die anderer Meinung sind als der Landeshauptmann ist letztklassig. Freudensprung gehört sofort zurück ins Amt", so der grüne Abgeordnete Weiderbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001