FP-Mahdalik: Warum schweigt Tourismusdirektor zu Steinhof und Eislaufverein?

Debattenbeiträge wären auch anderweitig gefragt

Wien (OTS) - "Es ist nicht nett, dass der Wiener Tourismusdirektor punkto Song-Contest Sprechperlen genommen haben dürfte und in den Medien über eventuelle Auswirkungen auf den Fremdenverkehr in der Bundeshauptstadt referiert, zur Zerstörung des weltweit einzigartigen Jugendstil-Ensembles von Otto-Wagner am Steinhof und den eventuellen Verlust des UNESCO-Welterbestatus durch das Hochhausprojekt beim Eislaufverein aber offenbar ein Schweigegelübde abgelegt hat", sagt FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik.

Das kultur- und architekturhistorische Erbe Wiens ist Magnet für den überwiegenden Teil der mehr als 13 Mio. jährlich nach Wien kommenden Touristen und muss daher mit allen Mitteln geschützt werden. Die über 80.000 Kämpfer gegen die von Rot-Grün geplante Steinhof-Zerstörung und engagierten Denkmalschützer in Sachen Eislaufverein würden sich über eine unterstützende Wortspende des Tourismusdirektors daher ebenfalls sehr freuen", meint Mahdalik. (Schluss)wu/asc/ht

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004