FP-Seidl: Die Leopoldstadt braucht 150 Polizisten mehr auf der Straße

Praterstern und Venediger Au werden neuer Gewalt-Hotspot

Wien (OTS/fpd) - Nicht nur der Praterstern sondern auch die gleich nebenan gelegene Venediger Au in der Leopoldstadt scheint zum neuen Gewalt-Hotspot in Wien zu werden, befürchtet heute der Leopoldstädter FPÖ-Bezirksparteiobmann, LAbg. Wolfgang Seidl bezugnehmend auf die jüngste, medienwirksame Gewalttat am Wochenende. Ein 24-jähriger wurde von vier Männern brutal niedergeschlagen und beraubt.

Damit habe das Viertel nicht nur ein massives Problem mit Alkohol-und Suchtmittelmissbrauch sowie Drogendealern sondern auch mit Gewalttätern und Schlägerbanden. "Dieser für uns Leopoldstädter untragbare Zustand am Praterstern muss dringend beseitigt werden", fordert Seidl abschließend eine Personalaufstockung bei der Polizei um zumindest 150 Beamte im Bezirk sowie ein baldiges Aktivzeichen des lustlosen Bezirksvorstehers. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003