PK-Termin: Billigstanbieter vernichten Arbeitsplätze in Wien - 15.5.

Sozialpartner-Initiative fordert Bestbieterprinzip und Nutzung rechtlicher Möglichkeiten für regionale Vergaben

Wien (OTS) - Die aktuellen Arbeitslosenzahlen in Wien bestätigen die Befürchtungen der Sozialpartner: Billigstanbieter vernichten regionale Arbeitsplätze. Die Initiative "Faire Vergaben sichern Arbeitsplätze" hat dagegen einen 6-Punkte-Forderungskatalog mit dem Schwerpunkt Best- vor Billigstbieter ausgearbeitet.

In wirtschaftlich angespannten Zeiten gilt es, die regionale Wirtschaft und Arbeitsplätze in regionalen Betrieben zu sichern. Deshalb sollen Aufträge mit öffentlichen Geldern und Fördermitteln nur an regionale Unternehmen in Wien vergeben werden. Öffentliche ausschreibende Stellen akzeptieren Subvergaben an 'dubiose' Firmen, obwohl nachweisliche Vergehen gegen Lohn- und Sozialdumping vorliegen. Die Folgen: Die Wertschöpfung geht verloren. Arbeitsplätze in Wien werden vernichtet. Die Lehrlingszahlen sinken und das duale Ausbildungssystem wird gefährdet. Damit muss Schluss sein!

Firmen mit Eigenpersonal und Lehrlingsausbildung müssen auch in Wien eine Chance haben, öffentliche Aufträge zu bekommen. Welche Möglichkeit bereits bestehen, Aufträge regional zu vergeben und dadurch Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen, erfahren Sie anlässlich der Pressekonferenz.

Donnerstag, 15. Mai 2014, 9.30 Uhr
Landesinnung Bau Wien, 1010 Wien Wolfengasse 4, historischer Festsaal

Ihre Gesprächspartner:
Beate ALBERT, Landesgeschäftsführerin der Gewerkschaft pro.ge Wolfgang BIRBAMER, Landesgeschäftsführer der GBH Wien
DI Dr. Rainer PAWLICK, Innungsmeister der Landesinnung Bau Wien
DI Wilhelm SEDLAK, Fa. Ing. Wilhelm Sedlak Gesellschaft m.b.H.
Ing. Mag. Gottfried Rotter, Landesinnung Wien der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle "Faire Vergaben sichern Arbeitsplätze"
Thomas TRABI, M.A.
Tel: 0664/614 55 17
presse@faire-vergaben.at
www.faire-vergaben.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001