AMS will heuer rund 404.000 freie Stellen akquirieren

Akquisitionsoffensive noch bis 20. Mai in ganz Österreich

Wien (OTS) - Österreichs Betriebe stellen heuer mehr Personal ein als noch im Vorjahr. Die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse wird laut aktuellen Prognosen im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber 2013 um rund 33.000 steigen. Das Arbeitsmarktservice (AMS) will diese Dynamik nutzen und verstärkt daher seine Stellenakquisition. "Wir wollen heuer rund 404.000 freie Stellen unseren Kundinnen und Kunden anbieten können. Wichtig sind uns dabei vor allem Jobs für Qualifizierte: Mehr als die Hälfte der akquirierten Stellen soll daher das Anforderungsprofil Lehrabschluss oder höher haben", erklärte Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice (AMS). Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des AMS sind derzeit auf Tour zur Stellenakquisition in ganz Österreich. Die Tour läuft noch bis 20. Mai, im Rahmen der Tour werden sie rund 7.000 Betriebe in ganz Österreich besucht und über die neuesten Dienstleistungsangebote informiert haben.

Das Arbeitsmarktservice hat in den letzten Jahren intensiv an der Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Unternehmen gearbeitet. Mit Erfolg: Im Vorjahr konnten mehr als 401.000 freie Stellen akquiriert werden, das waren nur 1,7 Prozent weniger als 2012. Der nur leichte Rückgang zeigt, dass es dem AMS im Vorjahr gelungen ist, den konjunkturbedingten Einbruch an freien Stellen durch die Erhöhung des Einschaltgrades auszugleichen. "Die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaft wird nicht nur am Akquisitionserfolg, sondern auch an der Kundenzufriedenheit sichtbar: 74 Prozent der Unternehmen waren 2013 laut Umfragen mit dem AMS sehr zufrieden bzw. zufrieden", so Kopf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich, Bundesgeschäftsstelle
Dr. Beate Sprenger
Tel.: +43 1 33178-522, 0664-4415148, Fax: (01)33178-151
beate.sprenger@ams.at
http://www.ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001