Donaustadt: Gedenkfeier für Kriegsopfer am Sonntag

Wien (OTS) - Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter des "Museum Aspern-Essling 1809" (22., Asperner Heldenplatz 9) führen am Sonntag, 18. Mai, eine Gedenkveranstaltung für die Opfer der Schlacht von Aspern und Essling im Mai 1809 durch. Anlässlich des 205. Jahrestags dieses Gefechts findet um 11.00 Uhr beim Standbild des sterbenden Löwen (22., Asperner Heldenplatz 9) ein Festakt statt. Danach gehen die Teilnehmer zum Artillerie-Denkmal auf dem Heldenplatz und legen dort einen Kranz nieder. Auskünfte über die frei zugängliche Zusammenkunft erteilen die Museumsleute per E-Mail:
aspern1809@bezirksmuseum.at.

Nach dem Gedenken an die Kriegsopfer lädt das Museumsteam zu einer aufschlussreichen Lesung im Saal der Pfarre Aspern (22., Asperner Heldenplatz 9) ein. Unter dem Titel "G'schichten über Aspern" ruft der Vortragskünstler, Schauspieler und Buchautor Gerhard Tötschinger der Zuhörerschaft einstige Geschehnisse in der Gegend in Erinnerung. Beginn: 12.00 Uhr. Die Organisatoren bitten das Publikum um Spenden.

Das "Museum Aspern-Essling 1809" gehört schon viele Jahre der Arbeitsgemeinschaft der Wiener Bezirksmuseen an und ist ein so genanntes Sondermuseum. Freiwillige Militärhistoriker betreuen die reichhaltige Sammlung. In den Museumsräumen am Heldenplatz 9 in Aspern sind Bilder, Uniformen, Blankwaffen, Kanonenkugeln, Korrespondenzen und viele andere Exponate aus früherer Zeit zu betrachten. Von April bis Oktober ist das Museum jeden Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist gratis. Mehr Informationen im Internet: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004