Roboter-Journalismus: Was steckt dahinter?

Beitrag aus MM flash vom 12.5.2014

Wien (OTS) - Gerade ist der Terminus Roboter-Journalismus in aller Munde, Datenjournalist Lorenz Matzat forderte letzte Woche auf der Berliner Internetkonferenz Republica sogar einen Presseausweis für Roboterjournalisten. Dabei meint Roboter-Journalismus keine echten Roboter, sondern Programme, die neue Formen des Journalismus ermöglichen.

Weitere Beiträge der aktuellen Sendung (www.mmflash.at/aktuelle-sendung/):

ORF-Stiftungsrat am politischen Gängelband

Weit entfernt von parteilicher Unabhängigkeit: Letzte Woche hat sich der ORF-Stiftungsrat neu konstituiert

http://bit.ly/1hCvdj7

Jordanien: Rabiate Journalisten zerlegen TV-Studio

In einer jordanischen Fernsehdebatte beschuldigten sich zwei Journalisten solange gegenseitig der Bestechung, bis sie das TV-Studio zerstörten.

http://bit.ly/1iyAhV7

Im Gespräch: Norbert Küpper über aktuelles Zeitungsdesign

In einer immer stärker digitalisierten Welt stellt sich für Zeitungsmacher nicht nur die Frage nach Inhalten sondern auch nach der Gestaltung von on- und offline Texten.

http://bit.ly/1mJRC1t

Start ups in Österreich: first bird

MM flash hat die interessantesten Gründer der Hauptstadt interviewt. Den Anfang unserer neuen Serie machen Arnim Wahls und Matthias Wolf mit ihrem Start up firstbird.

http://bit.ly/1g3Wksw

Die komplette Sendung finden Sie unter:
www.mmflash.at/aktuelle-sendung/

Rückfragen & Kontakt:

Tatjana Rauth
MedienManager
Leitung MM flash
Tel +43/1/405 36 10-63
Mobil +43/664/231 05 89
Fax +43/1/405 36 10-27
E-Mail tr@albatros-media.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRO0001