VP-Feldmann: KMUs stärken, Arbeitslosigkeit in der EU senken

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Europatages stellt EU-Kandidatin LAbg. Barbara Feldmann ihr Konzept zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit auf europäischer Ebene vor.

Punkt 1: Es muss stärker in den Vordergrund gerückt werden, dass über 20 Millionen KMUs in der EU - das entspricht über 95 Prozent aller Unternehmen in Europa - Hauptantriebskraft für Wachstum und Beschäftigung sind.

Punkt 2: Die Europäische Kommission und die Mitgliedsstaaten müssen alle bürokratischen Schranken, die die Unternehmertätigkeit mindern, drastisch reduzieren um Rahmenbedingungen für Wachstum im KMU Bereich zu schaffen.

Punkt 3: Die Bedingungen zur Kapitalbeschaffung für Unternehmensgründung sowie die laufende Geschäftstätigkeit müssen drastisch erleichtert werden, damit möglichst viel Kapital in die Realwirtschaft fließt und die besagten KMUs ihr Potenzial erweitern können.

"Ich sehe das größte Potential zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Jugendarbeitslosigkeit in der EU in den KMUs. Nimmt jede der erwähnten KMUs nur eine weitere Person auf und beschäftigt diese, kann die europaweite Arbeitslosigkeit auf null reduziert werden. Es braucht einen nationalen und supranationalen Schulterschluss zur Abschaffung bürokratischer Hürden und zur Finanzierungserleichterung für KMUs", so Feldmann.

Zusätzlich fordert Feldmann für jene Länder, die am stärksten von der derzeit steigenden Jugendarbeitslosigkeit betroffen sind, ein EU-weites Programm der Netto-Entlohnung, das als temporäre Maßnahme bis zur Stabilisierung der Realwirtschaft zu laufen hat.

"KMUs müssten langzeitarbeitslosen Jugendlichen bei Einstellung lediglich einen Nettolohn inkl. unverzichtbarer Sozialabgaben (Krankenversicherung, Pensionsversicherung) zahlen und würden weitestgehend von Lohnnebenkosten befreit werden. Dieses System würde durch den Entfall der Arbeitslosenhilfen nicht nur die Sozialhaushalte massiv entlasten, sondern auch nachhaltig Jobs schaffen", so Feldmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002