Christian Ragger: Kärntner Wirtschaftskammer zockt EPU`s ab

Höchste Grundumlage für selbständige Pflegekräfte in Österreich

Klagenfurt (OTS) - "Nur in Pressekonferenzen zeigt der Präsident der Kärntner Wirtschaftskammer Franz Pacher ein Herz für Ein-Personen-Unternehmen. Die Wirklichkeit sieht anders aus", erklärt der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger. So verlange die Kärntner Kammer von selbständigen Pflegekräften die höchste Grundgebühr in Österreich (108 Euro zum Vergelich Wien: 40 Euro) Damit belastet die Wirtschaftskammer indirekt Hunderte Pflegebedürftige, weil diese oft diese Zwangsabgabe übernehmen müssen. Denn für die Personenbetreuer ist nicht ersichtlich, was die Kärntner Kammer für sie leistet und warum sie zahlen sollen.
Doch auch in anderen Branchen fühlen sich Kleinunternehmer von der Kammer im Stich gelassen. "Es wäre dringend notwendig, dass die Kammer ihre Grundgebühren für Ein-Personen-Unternehmen reduziert. Damit wäre den EPU`s weit mehr geholfen als durch schöne Worte", so Ragger. "Gäbe es in Österreich keine Zwangsmitgliedschaft wären jedenfalls die EPU`s die ersten, welche vor dieser Wirtschaftskammer, die ihre Interessen ungenügend vertritt, flüchten würden", meint Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Mag. Ragger, 0463-536-22401

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002