Werthmann/Grosz zu TTIP: Forderung nach sofortigem Verhandlungsstopp!

Investitionsschutzklauseln hebeln staatliche Justiz aus. Drosselung des Lebensstandards auf US-Niveau als Folgewirkung.

Wien (OTS) - Unter dem Deckmantel der Freiheit werde uns ein Paket verkauft, das uns nur weiter in die Abhängigkeit von Konzernen und staatlicher Fürsorge zwingt. Das transatlantische Handels- und Investitionsabkommen erklärt einem Qualitätswettbewerb im Lebensmittelsektor den Kampf, indem die Hürden für amerikanische Produkte nun endgültig genommen werden sollen. Die Standards für US-Lebensmittel entsprächen nicht annähernd dem hohen Niveau Österreichischer Güter. Was in unserem Land als schwer gesundheitsschädlich eingestuft werden würde, gilt in Amerika noch als genießbar. Der Investitionsschutz könnte dabei sogar nationalstaatliche Normen für Lebensmittel aushebeln und eine Marktüberschwemmung mit amerikanischen Billigwaren zulassen. Dazu würden hochqualitative Lebensmittel für europäische Bürger unerschwinglich werden. "Den Prinzipien des Marktes schenkt man in den Verhandlungen keine Aufmerksamkeit", so Werthmann

"Die Auswirkungen auf die Gesundheit europäischer Bürger werden in den kommenden Jahren erheblich sein. Eine steigende Anzahl an Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetes und krankhafte Fettleibigkeit werden verstärkt zur Belastung eines bereits maroden Gesundheitssystems", so BZÖ-Chef Gerald Grosz, der als einzigen Ausweg das Einstellen weiterer Verhandlungen sieht.

Das BZÖ steht seit seiner Gründung für die Freiheit des Menschen und für freie Märkte, sieht in den Entwicklungen - die das TTIP mit sich bringt - jedoch keine andere Alternative, als die Notbremse zu ziehen. "Ich appelliere an die Vernunft von De Gucht und den Chefverhandlern in der europäischen Union, von diesem Schandpakt abzulassen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003