FPÖ-Walter Rosenkranz: Bifie nicht reif für Zentralmatura

Pleiten, Pech und Pannen-Show schreit nach Konsequenzen

Wien (OTS) - "Die täglich neuen Pannen bei der Zentralmatura wären beinahe kabarettreif, wären nicht leider viele Maturanten davon betroffen", äußert sich FPÖ-Bildungssprecher Walter Rosenkranz zur heutigen Meldung über die Unterbrechung der Mathematik-Zentralmatura an Wiener AHS. Die Matura stelle einen wichtigen Lebensabschnitt im Leben vieler Maturanten da, da sei es umso ärgerlicher, dass es bisher in so gut wie keinem der Teilbereiche möglich gewesen ist, die Zentralmatura ohne irgendwelche Zwischenfälle abzuhalten. "Die Bezeichnung der Schüler als 'Versuchskaninchen' bewahrheitet sich leider von Tag zu Tag mehr: Man muss sich das einmal vorstellen, die Anspannung und Nervosität der Maturanten und dann Pannen von außen! Konzentration schwer beeinträchtigt - das ist eine Gemeinheit gegenüber den Schülern!"

"Englisch, Mathe und die 'vorwissenschaftliche Arbeit' - solange die Zentralmatura läuft, dringen Versagensmeldungen von Bifie und BMBF an die Öffentlichkeit. Eine einzige Pleiten, Pech und Pannen-Show!", so Rosenkranz weiter. "Wären die Maturanten auch so 'gut' auf die Matura vorbereitet wie das Bifie, so müssten wir uns auf viele Wiederholungsantritte im Herbst einstellen", mahnt Rosenkranz zum wiederholten Male Konsequenzen seitens des Bildungsministeriums ein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003