Friedrich Kiesler-Preisträger Bruce Nauman mit Miniretrospektive in der Ausstellung Musée à vendre pour cause de faillite im mumok

Wien (OTS) - Die Sammlung von Annick und Anton Herbert ist eine der bedeutendsten Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst in Europa. In der Ausstellung in Wien mit dem Titel "Musée à vendre pour cause de faillite. Herbert Foundation und mumok im Dialog" ("Museum zu verkaufen wegen Konkurs") ist sie ein letztes Mal außerhalb ihres 2013 errichteten Stiftungsgebäudes in Gent zu sehen.
Ein Spezifikum der Sammeltätigkeit des Ehepaars Herbert ist der Aufbau größerer Werkgruppen von einzelnen KünstlerInnen. In einigen Fällen sind ihre Bestände so umfassend, dass man in der Ausstellung von eingebauten Miniretrospektiven sprechen kann. Das gilt insbesondere für Bruce Nauman.

Dem diesjährigen Friedrich Kiesler-Preisträger ist in der Ausstellung eine ganze Ebene gewidmet. Ihm maßen die Herberts von Anfang an große Bedeutung bei. In einer der Minimal und Concept Art in vielerlei Hinsicht verwandten Formensprache befassen sich die gezeigten Werke mit den dunklen und verdrängten Seiten der menschlichen Existenz. Prägnante Beispiele sind die von der Decke hängenden "Musical Chairs" (1983), die Neonarbeit "Sex and Death" (1985) oder die im Besitz des mumok befindliche Medieninstallation "Audio-Video Underground Chamber" (1972-1974).

Im Rahmen der Sonderausstellung sind seine Werke noch bis 18. Mai 2014 im mumok zu sehen. Die Ausstellung ist somit eine besondere Gelegenheit, sich von der Wichtigkeit, ihm den Preis zu verleihen, zu überzeugen.

Werke von Bruce Nauman in der Ausstellung "Musée à vendre pour cause de faillite. Herbert Foundation und mumok im Dialog"

"Burning Small Fires", 1968
Faltheft

"Audio-Video Underground Chamber", 1972
Bleistift auf Papier

"Audio-Video Underground Chamber", 1972-1974
Medieninstallation: Monitor, Lautsprecher, Bleistift auf Papier

"Audio-Video Underground Chamber", 1974
Bleistift auf Papier

Poster "Body Pressure", 1974
Offsetdruck

Poster "Cojones", 1975
Plakat gemeinsam mit Plakat "Cones"

Poster "Cones", 1975
Plakat gemeinsam mit Plakat "Cojones"

"Musical Chairs", 1983
Stahlträger, Drahtkabel, Stahl

"Sketch for Musical Chairs", 1983
Tinte auf Papier

"Good Boy, Bad Boy", Edition 16/40, 1985
Zwei Videos, Farbe und Ton (Mono) auf zwei Monitoren

"Sex and Death", 1985
Neonröhren auf Aluminium

Bruce Nauman

Bruce Nauman wurde 1941 in Fort Wayne, Indiana, geboren. Von 1960 bis 1964 studierte er an der University of Wisconsin in Madison Mathematik, Physik und Kunst und schloss mit einem Bachelor of Science ab. 1964 wechselte er an die University of California in Davis und beendete 1966 sein Kunststudium mit einem Master of Fine Arts. 1989 zog Nauman nach Galisteo, New Mexico, wo er lebt und arbeitet.

Rückfragen & Kontakt:

Karin Bellmann
Barbara Hammerschmied
mumok Presse
Telefon +43-1-52500-1400/-1450
press@mumok.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUM0001