Grüne-Lesjak: "FPÖ soll aus Fehlern der Vergangenheit lernen statt mit billiger Polemik das Land zu spalten"

Gestern im Landtag klare Absage an die fortgesetzte Polemik der FPÖ wegen der Busverbindung Klagenfurt - Laibach Gestern im Landtag klare Absage an die fortgesetzte Polemik der FPÖ wegen der Busverbindung Klagenfurt - Laibach

Klagenfurt (OTS) - "Die Freiheitliche Partei hat mit ihrem Dringlichkeitsantrag auf Einstellung der gerade erst aufgenommenen privaten Busverbindung Klagenfurt - Laibach in der gestrigen Landtagsitzung einmal mehr gezeigt, dass sie in der politischen Realität des geeinten Europas noch nicht angekommen ist", stellt die Grüne Klubobfrau in Kärnten, Barbara Lesjak, fest. "Eine derartige Stimmungmache gegen ein öffentliches Verkehrsprojekt in der Alpe-Adria Region, welches Tourismus und Wirtschaft auf beiden Seiten der Karawanken fördert, sei nur durch die altbekannten Reflexe der Freiheitlichen bei grenzüberschreitenden Projekten zu erklären."

Barbara Lesjak weiter: "Es ist völlig normal, dass es Busverbindungen zwischen europäischen Regionalhauptstädten gibt. Wenn das Land Kärnten auf der Strecke Klagenfurt - Laibach eine private Initiative eines Kärntner Unternehmens mit einer Anschubfinanzierung unterstützt, dann ist das angesichts der zu erwartenden Umwegrentabilität zu begrüßen. Der Bus ist an den Wochenenden schon regelmäßig voll und wird sehr gut angenommen. Die Kärntner Tourismuswirtschaft kann bereits in dieser Sommersaison mit positiven Auswirkungen rechnen. Aus rationalen Gründen ist daher nicht nachvollziebar, weshalb sich die Freiheitlichen derart auf dieses -an sich längst überfällige - Projekt zur Stärkung der heimischen Wirtschaft einschießen."

Abschließend fügt Lesjak hinzu: "Genau dieser chauvinistischen und kleinkarierten Politik haben die Kärntnerinnen und Kärntner bei der historischen Wahl vor einem Jahr eine Absage erteilt, welche in der Geschichte der 2. Republik einzigartig ist." Dass die FPÖ immer noch glaube, es reiche aus, Feindbilder innerhalb und außerhalb der Landesgrenzen zu suchen, zeuge auch von einer beachtlichen politischen Ideenlosigkeit der Freiheitlichen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
Tel.: 0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001