Europäischer Vergleich zeigt: Österreichs Autofahrer lässt die Fußball-WM vergleichsweise kalt

Wien (OTS) - Der Weltfußball lässt die Österreicher, scheint es, derzeit vergleichsweise relativ kalt. Wenn das rot-weiß-rote Nationalteam nicht mit von der Partie ist, sinkt auch die Vorfreude auf die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft. Nur 30% der Österreicher/innen freuen sich auf die WM im Juni inklusive Public Viewing Spektakel. Nur die Franzosen und die Belgier schlagen die Österreicher in punkto "Wurstigkeit". Österreichs Männer (43%) freuen sich wenig überraschend mehr als die Frauen auf das große Spektakel:
Nur 17% der Frauen können der nahenden WM etwas abgewinnen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von AutoScout24 unter mehr als 4.000 Autofahrern in acht europäischen Ländern.

Eine Hälfte des Landes leidenschaftslos, ein Drittel begeistert Am meisten begeistern sich die deutschen Nachbarn für die WM. 51% der Deutschen geben an, sich als große Fußball-Fans sehr auf die WM-Atmosphäre zu freuen. Nicht einmal beim amtierenden Weltmeister Spanien liegt die Vorfreude so hoch (46%). Die Hälfte der Österreicher (48%) hingegen meinen, sie seien eher leidenschaftslos, werden sich aber das eine oder andere Spiel vielleicht doch anschauen. 16% der Österreicher zeigen sich überhaupt nicht erfreut -der potenzielle Ausnahmezustand, z.B. durch Hupkonzerte auf Straßen, schreckt ab.

Keine Fahne am Auto

Entsprechend wenig Anklang finden daher auch bei den heimischen Autofahrern die diversen WM-Accessoires. Während knapp 40% der deutschen Nachbarn ihr Auto mit einer Fahne schmücken werden, tun dies nur 5% der österreichischen Autofahrer. 87% wollen ihr Auto während der WM ganz und gar schmucklos lassen.

Autokorsos: Warnblicklicht und Hupkonzerte

Entschließen sich die Österreicher, im Rahmen der WM bei Autokorsos mitzufahren, achten sie am ehesten darauf, dass sie auch bei Schrittgeschwindigkeit angeschnallt sind (17%) und befolgen damit die Anschnallpflicht, die bei Autokorsos gilt. Im Vergleich zu den anderen europäischen Befragten sehen die Österreicher diese Regel allerdings eher locker. Am wenigsten lassen sich die europäischen Autofahrer davon abbringen, während eines Autokorsos zu hupen oder das Warnblinklicht einzuschalten. Nur 2% der Österreicher halten sich daran, ebenso wenig wie die Spanier, Franzosen, Deutschen und Belgier.

Europa tippt auf Brasilien als Weltmeister, die Österreicher auf Deutschland

Auf die Frage, welches Land voraussichtlich den Titel holen wird, fällt die Wahl der Europäer auf Brasilien. Im Länderdurchschnitt sieht jeder Vierte (25%) der befragten Autofahrer die Südamerikaner als Sieger der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft. Nur die Österreicher tippen auf die Lieblingsnachbarn - 23% sehen das deutsche Team auf der Siegerstraße, 22% die Brasilianer.

Über die Umfrage:

Das Markforschungsinstitut Innofact AG befragte im Zeitraum vom 8. bis 12. April 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ 4.205 Autofahrer im Alter von 18 bis 65 Jahren in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Niederlande, Belgien, Österreich und der Schweiz. Mehrfachantworten waren teilweise möglich.

Über AutoScout24:

AutoScout24 ist europaweit der größte Online-Automarkt. In Österreich hat AutoScout24.at rund 590.000 unterschiedliche Nutzer pro Monat (Stand: Jänner 2014, ÖWA), die auf AutoScout24.at nach Neufahrzeugen, Gebrauchtwagen, Nutzfahrzeugen und nun auch Motorrädern suchen und ist laut Vocatus AG die beliebteste Online-Fahrzeugbörse von Privatpersonen. Rund um die Uhr stehen ihnen rund 2 Millionen Fahrzeugangebote zur Verfügung. Rund 40.000 Händler nutzen AutoScout24 europaweit. AutoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe mit ihren Marken FinanceScout24, FriendScout24, ImmobilienScout24, JobScout24 und TravelScout24. Scout24 ist ein Teil des Deutsche Telekom Konzerns.

Rückfragen & Kontakt:

Uschi Mayer
Unternehmenskommunikation
AutoScout24 AS GmbH
Rennweg 97-99 I A-1030 Wien
Mobil: +43 699 19423994
E-Mail: umayer@autoscout24.com
www.autoscout24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004